Termine News

Termine News Schlagzeilen

„Anouk“-Kindermusical mit Musik von Peter Maffay startet im November in Hannover

26/04/2024

Entries for IBC2024 Innovation Awards now open

24/04/2024

Bewerbungsphase für „Applaus“-Award startet am 25. April

23/04/2024

AVIXA kündigt Start der InfoComm América Latina an

23/04/2024

Audio Pro Solution Days im Juni in Heilbronn

22/04/2024

ETHA Technikdays im Juni in Urspringen

19/04/2024

Studieninstitut für Kommunikation bietet Online-Training „KI Aufbauseminar“ an

18/04/2024

InfoComm 2024 to dive into digital signage trends and tech

18/04/2024

Next Conference 2024 im September in Hamburg

17/04/2024

Fête de la Musique erhält Unterstützung zahlreicher Musikwirtschaftsverbände

16/04/2024

VFSG veranstaltet Digitale Woche zur Veranstaltungssicherheit

04/03/2024

DACH-Messefachtagung von FAMA, Messen Austria und Expo-Event Schweiz im Juni in Dornbirn

29/02/2024

19 Acts aus Deutschland bei SXSW in Austin

27/02/2024

Huss Expo 2024 im September in Langenau

26/02/2024

Kern & Stelly Medialog im April in Mainz

19/02/2024

Martin Audio and pro audio sister brands unite for UK Open Days

19/02/2024

LEaT X Cinec Ende Februar in München

15/02/2024

IST-Online-Infoveranstaltung „Per Fernstudium zum Traumjob? So geht’s“ am 27. Februar

07/02/2024

Symposium „The Art of Music Education“ zu Auswirkungen von Künstlicher Intelligenz auf das Musikleben

06/02/2024

Parookaville 2024 bestätigt Paul Kalkbrenner sowie Dimitri Vegas & Like Mike als weitere Headliner

05/02/2024

Future Hub der Prolight + Sound bündelt Aus- und Weiterbildungsangebote, Karriereplanung und Jobbörse

02/02/2024

World of Headphones präsentiert Kopfhörer-Highlights im Tankturm Heidelberg

30/01/2024

VTFF präsentiert zweiten „Green Tec Day“ während der Berlinale

22/01/2024

„Brick Fest Live“ im August in der BigBox Allgäu

19/01/2024

Anmeldungen zu Laserschutzseminaren im ersten Halbjahr 2024 möglich

18/01/2024

„Anouk“-Kindermusical mit Musik von Peter Maffay startet im November in Hannover

„Anouk“, ein Kindermusical nach den Kinderbuch-Bestsellern von Hendrikje Balsmeyer und Peter Maffay, feiert am 3. November 2024 Weltpremiere im GOP Varieté-Theater Hannover. Bereits zum elften Mal wird damit die Vorweihnachtszeit im GOP zur „KinderWeihnachtsMusical“-Zeit.

 

„Wir sind sehr stolz darauf, dass es uns gelungen ist, in Kooperation mit C2 Concerts die Uraufführung auf die GOP-Bühne in Hannover zu holen und den Startschuss für die deutschlandweite Tournee zu geben“, sagt GOP-Direktorin Nadine Matzat. Das „Anouk“-Musical, eine Inszenierung für Kinder ab vier Jahren, wird zum ersten Mal vom 3. November 2024 bis zum 5. Januar 2025 auf der Bühne im GOP Varieté-Theater Hannover zu sehen sein.

 

Das Spielbuch stammt aus der Feder von Georg Veit und Hendrikje Balsmeyer, während Peter Maffay und sein Team für die musikalische Gestaltung verantwortlich sind. Das Herzstück des Musicals sollen zehn Kinderlieder von Peter Maffay & Freunden bilden, die zum Großteil eigens für diese Produktion komponiert werden.

 

Pro regulär verkauftem Ticket gehen 50 Cent an die Peter Maffay Stiftung für traumatisierte und benachteiligte Kinder und Jugendliche. Spezielle Vorstellungen für Schulklassen und Kindergärten gibt es außerhalb der Ferien dienstags bis donnerstags um 8:30 Uhr und um 11:30 Uhr sowie freitags um 10:00 Uhr. Die regulären Vorstellungen am Wochenende finden freitags um 13:30 Uhr, samstags um 9:30 Uhr und 13:00 Uhr sowie sonntags um 9:30 Uhr statt.

 

www.variete.de/hannover

 

Entries for IBC2024 Innovation Awards now open

Entries for the IBC2024 Innovation Awards are now open. This year’s awards bring together under one umbrella IBC’s Innovation and Social Impact awards to enable a single celebration of different industry advances across five categories.

 

The expanded IBC Innovation Awards recognise the best in collaborative efforts to develop new solutions to real-world technical challenges and to address social and environmental issues. All parts of the industry are invited to suggest nominations for projects, programmes and initiatives.

 

To win an IBC Innovation Award, you have to show that the commissioning company worked closely with technology partners to deliver a clever, appropriate and innovative solution to a real business, technical or creative issue. To enter the Social Impact category, you do not need to show how you have harnessed new technology (unless this is relevant), but you must demonstrate innovation, real purpose, and results.

 

The cost is £500 for each entry, with the exception of the Social Impact category which is free to enter. Submission forms must reach IBC at https://ibc-show.awardsplatform.com by 23:59 GMT on May 31, 2024.

 

The IBC Innovation Awards, established over twenty years ago, celebrate an industry spirit of co-operation and collaboration. They are presented to the end user of a project - the broadcaster or media company that started with a requirement and who brought together the technology partners to find an exciting solution. At the same time, those technology partners are also celebrated and honoured for their contribution to a co-operative process which delivered the successful result.

 

The “Content Creation” category recognises projects which give creative talents the tools they need, from acquisition to post production. The “Content Distribution” category celebrates the best new ways to manage content and connect creators and consumers, or creators and their collaborators.

 

The “Content Everywhere” category celebrates the connected experience. To win this award, your project will make the most of the connected world, using technology to engage audiences. The “Social Impact” category recognises a company initiative or campaign which is making a positive impact in the industry and/or in the wider world. It celebrates the industry’s willingness to innovate and engage with today’s big issues, such as diversity and wellbeing.

 

While content creators and distributors are increasingly aware of the imperative of finding green solutions underpinning all their work, the “Environment & Sustainability” category is looking for stand-out new approaches and best-in-class developments or projects with sustainability at their heart.

 

IBC2024 will take place September 13-16, 2024.

 

www.ibc.org

 

Bewerbungsphase für „Applaus“-Award startet am 25. April

Über mehr als 800 Auszeichnungen und insgesamt mehr als sechzehn Millionen Euro Preisgeld konnten sich die Preisträger der „Applaus“-Awards in den letzten zehn Ausgaben freuen. Am 25. April 2024 fällt der Startschuss für die elfte Runde des Preises: Ab Donnerstag können sich Clubbetreiber und Veranstalter in insgesamt sechs Kategorien bewerben.

 

Alle Bewerber haben die Chance, mit einer der Auszeichnungen für ihre künstlerisch herausragenden Musikprogramme, ihre kulturelle Exzellenz, ihre Wirkkraft sowie ihr gesellschaftliches Engagement belohnt zu werden. Seit 2013 wird der Preis von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien vergeben, um die kulturelle und soziale Bedeutung von Livemusikspielstätten und Konzertreihen zu unterstreichen sowie zu mehr öffentlicher Aufmerksamkeit für ihre strukturellen Herausforderungen und Belange zu verhelfen.

 

Die Durchführung des „Applaus“-Awards erfolgt seit 2013 durch die Initiative Musik unter Einbeziehung der Bundeskonferenz Jazz und der LiveMusikKommission e.V. Die Initiative Musik realisiert den Programmpreis mit Projektmitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Für 2024 stehen Preisgelder in Höhe von insgesamt rund 1,6 Millionen Euro zur Verfügung. Damit ist der „Applaus“ einer der höchstdotierten Bundeskulturpreise.

 

Spielstättenbetreiber und Veranstalter leisten seit Jahrzehnten einen wichtigen Beitrag für eine vielfältige Musiklandschaft. „Sie schaffen Orte, an denen Menschen zusammenkommen, um Musik und Freiheit in all ihren Facetten zu erleben. In Zeiten wie diesen, in denen unsere demokratischen Werte angegriffen werden, ist die Arbeit der Musikszenen wichtiger und wertvoller denn je“, betont Katja Lucker, seit 1. Januar 2024 Geschäftsführerin der Initiative Musik.

 

Für den „Applaus“ 2024 können sich erneut in Deutschland ansässige Spielstättenbetreiber und Veranstalter aus allen Genres von Popularmusik und Jazz mit ihren Livemusikprogrammen aus dem Jahr 2023 bewerben. Bewerbungen sind in sechs Kategorien möglich. In den Kategorien „Beste Livemusikprogramme“, „Beste Livemusikspielstätten“ und „Beste kleine Spielstätten und Konzertreihen“ werden jeweils mehrere Auszeichnungen mit Preisgeldern bis zu 50.000 Euro vergeben. Die Kategorien „Awareness“, „Inklusion“ und „Nachhaltigkeit” sind in diesem Jahr erstmals mit jeweils 10.000 Euro dotiert.

 

Mit der elften Ausgabe kehrt der „Applaus“ zu vor-pandemischen Regelungen zurück: Für die Kategorien „Beste Livemusikprogramme“ und „Beste Livemusikspielstätten“ müssen die Bewerber mindestens 48 Konzerte im Vorjahr vorweisen, für die Kategorie „Beste kleine Spielstätten und Konzertreihen“ sind mindestens zehn Konzerte nötig. Das eingereichte Gesamtprogramm darf dabei bis zu zwanzig Prozent aus Open-Air-Formaten bestehen. Andere alternative Konzertformate, wie Streaming oder Ausweichlocations, mit denen pandemiebedingt in den vergangenen Jahren die Mindestkonzertanzahl erreicht werden konnte, sind nicht mehr zulässig.

 

Die Fördermittelgrenze von vierzig Prozent gilt in diesem Jahr wieder für alle 2023 erhaltenen Förderungen, somit auch für Projektförderungen und Billigkeitsleistungen. Für Spielstätten, die 2023 vierzig Prozent oder mehr Förderung erhalten haben, besteht jedoch erstmals die Möglichkeit einer Bewerbung für eine undotierte Auszeichnung in den Kategorien „Beste Livemusikprogramme“ und „Beste Livemusikspielstätten“. Die Jury darf insgesamt bis zu fünf dieser Auszeichnungen vergeben.

 

Die Bewerbungsfrist für den „Applaus“ 2024 beginnt am 25. April, 10 Uhr, und endet am 23. Mai 2024, 18 Uhr.

 

www.applaus-award.de

www.initiative-musik.de

 

AVIXA kündigt Start der InfoComm América Latina an

Die Audiovisual and Integrated Experience Association (AVIXA) hat den Start der InfoComm América Latina, einer neuen Fachmesse für audiovisuelle Medien, bekanntgegeben: Die erste Ausgabe wird vom 22. bis 24. Oktober 2025 im World Trade Center von Mexico City (Mexiko) stattfinden.

 

Die InfoComm América Latina soll die professionelle audiovisuelle Industrie - von Herstellern über Integratoren und Distributoren bis hin zu Endanwendern - zusammenbringen, um neueste Technologien zu präsentieren, Trends zu erforschen, professionelle Schulungsaktivitäten anzubieten und Networking-Möglichkeiten zu schaffen.

 

Auf der Messe werden die Besucher die technologischen Neuigkeiten globaler Marken und aufstrebender Lösungsanbieter in den Bereichen Audio, Video, Content-Produktion und Streaming, Conferencing & Collaboration, Digital Signage, Enterprise-IT sowie Technologien für Bildung, Live-Events und Unterhaltung erleben können.

 

„Mexiko hat eine audiovisuelle Industrie, die ständig wächst und führend in Lateinamerika ist. Wir gehen davon aus, dass der mexikanische Markt bis Ende 2024 einen Umsatz von über drei Milliarden US-Dollar erzielen und bis 2028 eine jährliche Wachstumsrate von 5,42 Prozent aufweisen wird“, erklärt Rodrigo Casassus Coke, CTS, Senior Director für Lateinamerika und die Karibik bei AVIXA. „Die Mitglieder dieser Branche verdienen eine regionale Fachmesse mit der Qualität der InfoComm, und wir sind stolz darauf, dass sie diese schon bald bekommen werden.“

 

AVIXA wird von einem strategischen Lieferanten unterstützt, Musitech Ediciones y Eventos, dem Veranstalter der Sound:Check Xpo, deren Team für die Logistik der Veranstaltung und die Dienstleistungen für die Aussteller verantwortlich sein wird.

 

Das Bildungsprogramm der InfoComm América Latina bietet thematische Konferenzen für alle, die ihr Wissen in verschiedenen Bereichen der Branche erweitern und aktualisieren möchten. Darüber hinaus werden Hersteller die Möglichkeit haben, Schulungskurse zu ihren Technologien, Produkten und Dienstleistungen anzubieten.

 

Auch der Congreso AVIXA wird Teil der Aktivitäten der InfoComm América Latina sein. Das Programm, das sich an Führungskräfte und Manager richtet, umfasst Themen aus den Bereichen Unternehmensführung, Business Development, Vertrieb, Marketing und Personalwesen. Das Format wird hybrid sein, um die Teilnahme von Branchenteilnehmern zu ermöglichen, die nicht nach Mexico City reisen.

 

Die Veranstaltung wird auch AVIXA Xchange Live beinhalten, die persönliche Aktivierung der AVIXA-Xchange-Online-Community, um den Erfahrungsaustausch, das Networking und Treffen zwischen Fachleuten aus verschiedenen Branchen zu fördern.

 

www.infocomm-americalatina.com

www.avixa.org

 

Audio Pro Solution Days im Juni in Heilbronn

Am 25. und 26. Juni 2024 lädt Audio Pro Heilbronn zur dritten Auflage der Solution Days ins Solution Center in Heilbronn ein. Die Besucher erwartet ein Mix aus Vortragsprogramm, teils exklusiven Produktvorstellungen und Kulinarik.

 

Ziel des Audio-Pro-Teams ist es, mit diesem Format möglichst vielen Interessenten - von Studenten bis hin zu Fachplanern - einmal im Jahr ein informatives und unterhaltsames Event mit Zeit und Raum zum Netzwerken zu bieten. Die Teilnahme ist für alle Besucher kostenlos, Anmeldungen sind unter https://www.audiopro.de/de/registersd.php möglich.

 

In den verschiedenen Erlebniswelten des Solution Centers können zahlreiche Produktneuheiten gesehen, gehört und ausprobiert werden, unter anderem Line-Arrays, Column-Speaker, Immersive-Audio-Setups, der erste PoE-Subwoofer der Welt und die bisher leistungsstärkste BSS-Soundweb-Generation. Zudem gibt es Informationen zu den Themen 3D-Akustiksimulation, innovative Hörunterstützung, Mischpulte, Broadcast Cloud Processing, Automations-Controller mit Node-Red-Support und vielem mehr. Für persönliche Gespräche sind neben den Fachleuten von Audio Pro auch die Spezialisten diverser Hersteller vor Ort.

 

Im Vortragsprogramm werden die Herausforderungen der Raumakustik sowohl für Konferenzräume als auch für Film- und Tonstudios beleuchtet. Der Stuttgarter Producer Gökhan Güler stellt sich im VIP-Talk den Fragen des Publikums. Außerdem geht es um das Sound Design der weltweiten Marvel-Ausstellungen, und auch die Porsche AG ist zu Gast: Der Leiter Soundsysteme erläutert in seinem Vortrag Details zur Klangwelt in den Fahrzeugen der Luxusmarke.

 

Der erste Tag der Solution Days wird mit einer Key Note zum Thema Trends und Zukunftsforschung sowie anschließendem Open Air Barbecue und Sundowner - wahlweise im Liegestuhl oder an der Bar - abgerundet.

 

www.audiopro.de

 

ETHA Technikdays im Juni in Urspringen

ETHA Technikdays im Juni in Urspringen

Am 5. Juni 2024 öffnet ETHA seine Türen für die diesjährigen Technikdays. Die mittlerweile etablierte ETHA-Hausmesse in Urspringen bei Würzburg wird von 10 bis 18 Uhr wieder die neuesten Entwicklungen und Innovationen in der Welt der Medien- und Veranstaltungstechnik präsentieren.

 

Die Technikdays sollen Besuchern die Gelegenheit geben, die Zukunft der Veranstaltungstechnik selbst zu erleben. Produkte können ausprobiert und verglichen werden. Von Licht- und Tontechnik bis hin zu Bühnenbau und Eventmanagement bieten die Technikdays einen Überblick über die führenden Technologien und Lösungen der Branche.

 

Besucher haben die Möglichkeit, sich direkt von Experten und Herstellern beraten zu lassen und Know-how in persönlichem Umfeld zu sichern. Kostenfreie Schulungen, Workshops und Fachvorträge bieten zudem die Möglichkeit, sich weiterzubilden und auf dem neuesten Stand zu bleiben.

 

„Die Technikdays sind mehr als nur eine Messe. Es ist ein Treffpunkt für die gesamte Veranstaltungsbranche, um sich auszutauschen, zu vernetzen und gemeinsam die Zukunft zu gestalten“, sagt Thorsten Hoffmann, Geschäftsführer der ETHA International GmbH & Co. KG. „Wir sind stolz darauf, wieder führende Hersteller und Experten aus der ganzen Welt hier in Main-Spessart begrüßen zu dürfen.“

 

Mit einem kulinarischen Abend, der den Besuchern die Gelegenheit bietet, in entspannter Atmosphäre zu netzwerken und Kontakte zu knüpfen, werden die Technikdays 2024 ausklingen. Anmeldungen sind unter https://technikdays.de möglich.

 

www.etha.de

 

Studieninstitut für Kommunikation bietet Online-Training „KI Aufbauseminar“ an

Im Weiterbildungsportfolio des Studieninstituts für Kommunikation findet sich ab sofort das Online-Training „KI Aufbauseminar“, welches erstmalig am 18. Juni 2024 stattfindet. Dieser Kurs richtet sich an alle, die bereits ein grundlegendes Verständnis im Bereich Künstliche Intelligenz (KI) mitbringen und/oder Absolventen des Studieninstitut-Basic-Kurses „KI Grundlagenseminar“.

 

Ein besonderer Schwerpunkt des neuen Online-Seminars liegt dabei auf der Integration von KI in den gesamten Content-Erstellungsprozess, von der Ideengenerierung bis zur Veröffentlichung. Denn Künstliche Intelligenz verändert nicht nur die Art und Weise, wie wir arbeiten, sondern auch, wie wir Inhalte erstellen und optimieren. Das Ziel ist, den Teilnehmern ein fundiertes Verständnis für die Möglichkeiten und Herausforderungen zu vermiteln, die mit der Integration von KI in die eigene Content-Strategie einhergehen.

 

„Die Weiterbildung im Bereich KI ist für jeden Berufszweig von Bedeutung, da sie neue Möglichkeiten zur Innovation und Wettbewerbsfähigkeit eröffnet“, sagt Michael Hosang, Geschäftsführer des Studieninstituts. „Investitionen in KI-Kompetenzen sind daher wichtig, um den stetig wachsenden Anforderungen des modernen Arbeitsmarktes gerecht zu werden.“

 

Das erste Online-Training „KI Aufbauseminar“ wird am 18. Juni 2024 von 9 bis 13 Uhr stattfinden. Inhalte: Arten von Content aktuell (Text, Bild, Video, Audio); ChatGPT für Blog; Blog und KI; Midjourney; Dall-e für Bilder; Video (was ist bisher möglich & Sora); Audio mit Suno; Content allgemein erstellen und automasieren mit KI; Datenschutz und Recht. Abschluss: Teilnahmezertifikat „KI Aufbauseminar“. Anmeldungen sind unter www.studieninstitut.de/ki-aufbau möglich.

 

www.studieninstitut.de

 

InfoComm 2024 to dive into digital signage trends and tech

InfoComm 2024 to dive into digital signage trends and tech

InfoComm 2024, June 8-14 (exhibits 12-14) at the Las Vegas Convention Center, will present a digital signage program, featuring training courses, the D=Sign conference, workshops, networking events, and a digital signage focused show floor tour.

 

“Reflecting the growing opportunities in the digital signage space, our program at InfoComm will provide a wealth of insight into the very latest technologies and developments in digital signage”, says Rochelle Richardson, CEM, Senior Vice President of Expositions and Events, AVIXA, producer of InfoComm. “We’ll also have plentiful opportunities for integrators, designers, content creators, and the entire digital signage community to build their network.”

 

The spotlight on digital signage will begin with two full-day trainings: “Digital Signage Certified Expert (DSCE)” on June 9 and “Digital Content & Media Expert (DCME)” on June 10, presented by Jonathan Brawn, Principal of Brawn Consulting.

 

On June 11, the D=Sign conference, produced in partnership with the Digital Signage Federation, will feature six sessions, including: “D=Sign: AI Primer for Digital Signage” with Jim Nista, Creative Director, Nista Digital Content; “D=Sign: Green Signage, Easier Than You Think” with speakers from Legrand AV, Global Display Solutions, Sony, and BrightSign; and “D=Sign: Futureproofing Your Hardware From Day 2 to Day 2000” with panelists from Bluefin International, BrightSign, Nanolumens, Legrand AV, and AVI-SPL.

 

Also on June 11, the Market Insights Lunch: Digital Signage Forum, hosted by Florian Rotberg and Stefan Schieker from Invidis Consulting, will provide a global outlook on the digital signage industry in addition to a networking lunch.

 

On June 12, the Technology Innovation Stage (Booth C8676) will feature a panel of digital signage experts who will explore how interactive digital signage applications can maximize the user experience. They’ll also discuss what’s next for the sector, including green signage and the role of computer vision AI. Panelists include Jim Nista of Nista Digital Content, Michelle Montazeri from Legrand AV, and Jenny Hicks from Midwich Group.

 

The InfoComm trade show floor will feature more than 100 exhibitors showcasing digital signage solutions. Paul Fleuranges, board member of the Digital Signage Federation, will lead two tours focused on this solution on Wednesday and Thursday mornings at 10 a.m. The tours will highlight display innovation, content management systems, cloud technology, cybersecurity, and more.

 

In addition, InfoComm attendees can join the digital signage meetup at AVIXA Xchange Live (Booth W2847) on June 13 for conversation and refreshments. And on Thursday evening, Sixteen:Nine and Experience United Social Club (XUSC) will host the sold-out Buzz & Bullseyes Digital Signage Mixer at the darts-themed Flight Club at the Venetian.

 

To register for InfoComm 2024, which is sponsored by Strategic Show Partner Crestron and Supporting Show Partner Shure Incorporated, visit www.infocommshow.org.

 

(Photo: InfoComm)

 

www.avixa.org

 

Next Conference 2024 im September in Hamburg

Die Next Conference bringt die europäische Digitalbranche auf der Reeperbahn in Hamburg zusammen. Nun steht das diesjährige Motto für die Konferenz von Accenture Song und Faktor 3 fest: „New Energy - Recharging our Systems“. Im Mittelpunkt stehen KI-Innovation, neue Interfaces, Kreativität und Transformation, aber auch unser persönliches Energielevel. Die Konferenz findet am 19. September 2024 im Rahmen des Reeperbahn Festivals statt.

 

„Mit unserem Next-Motto wollen wir immer etwas Reibung erzeugen - kurzzeitige Verwirrung durchaus erwünscht“, sagt Ina Feistritzer von Accenture Song, die die Next Conference seit acht Jahren leitet. „Im aktuellen ‘New Never Normal’ möchten wir in diesem Jahr zwar auch mit mit Dissonanzen spielen, gleichzeitig aber für mehr Klarheit, Orientierung und ein Energie-Level-Uplift sorgen.“

 

Die Next blickt unter dem diesjährigen Motto auf folgende Themenfelder: Tech-Innovation - von AI über XR bis Robotics als Treiber für Kreativität und Innovation in Unternehmen; die rasante Entwicklung und Transformation unseres Energiebedarfs und unserer Energiesysteme und die Bedeutung für Marketing und Produktentwicklung; unsere Energielevel im Geschäfts- wie Privatleben und Möglichkeiten, diesen einen Boost zu verpassen.

 

Internationale Experten aus verschiedenen Fachbereichen werden ihre Perspektiven zu aktuellen Trends auf der Next-Bühne in Hamburg teilen. Im Publikum: Über 800 Strategen, Marketingleiter, erfahrene Produkt- und Experience Manager führender Unternehmen - vormittags bei Keynotes im Schmidts Tivoli Theater, nachmittags bei Masterclass- und Workshop-Sessions in umliegenden Bars und Clubs auf der Reeperbahn.

 

Die Vorträge stammen unter anderem von Timmy Ghiurau, Innovation Leader bei Volvo und Mitbegründer von The Point Labs, und Maryam Alimardani, Professorin für Brain-Computer-Interfaces an der Tilburg Universität. Ikenna Azuike, Journalist und Gründer von Jollof Rice Productions, wird die Next als Moderator begleiten. Weitere Referenten sollen in den kommenden Wochen auf den Seiten der Next24 bekanntgegeben werden, der Auswahlprozess für Vorträge, Kooperationen und Partnerschaften läuft.

 

Die eintägige Veranstaltung wird durch Pre-Events sowie ausgewählte Workshops für C-Level und Konferenz-Partner ergänzt. Teilnehmer können mit ihrem Next-Ticket außerdem das Konferenz- und Konzertprogramm des Reeperbahn Festivals besuchen.

 

Tickets für die Next Conference sind nur auf Einladung erhältlich: Die Next24 kuratiert ihr Publikum. Interessierte können sich unter https://nextconf.eu/next24-registration/ um ein Ticket bewerben.

 

www.faktor3.de

 

Fête de la Musique erhält Unterstützung zahlreicher Musikwirtschaftsverbände

Die diesjährige Fête de la Musique, die am 21. Juni 2024 weltweit gefeiert wird, erfährt eine breite Unterstützung von verschiedenen Musikverbänden aus der Musikwirtschaft. Zu den Unterstützenden gehören der Bundesverband der Freien Musikschulen (BDFM), der Bundesverband der deutschen Musikinstrumentenhersteller (BDMH), der Bundesverband der Konzert- und Veranstaltungswirtschaft (BDKV), der Bundesverband Musikindustrie (BVMI), der Verband Deutscher Musikverlage (DMV), der Gesamtverband Deutscher Musikfachgeschäfte (GDM), die LiveMusikKommission - Verband der Musikspielstätten in Deutschland (LiveKomm), die Society Of Music Merchants (SOMM) und der Verband unabhängiger Musikunternehmerinnen (VUT).

 

Gemeinsam mit ihren Mitgliedsunternehmen setzen sich diese Verbände dafür ein, am Aktionstag die Bedeutung von Musik und musikalischer Bildung in den Mittelpunkt zu rücken und öffentliche Aufmerksamkeit dafür zu schaffen. Die Fête de la Musique bietet eine Vielzahl von kostenlosen Live-Auftritten in öffentlichen Parks, Fußgängerzonen, Bars, Clubs, Musikfachgeschäften und Musikschulen, bei denen Bands, Orchester, Chöre und Solisten auftreten.

 

Das Ziel dieser vielfältigen Unterstützung ist es, die Musik als Kunst zu feiern und sie einem breiten Publikum zugänglich zu machen, insbesondere auch jenen Musikern, die sonst nicht die Möglichkeit haben, aufzutreten. Die Verbände und ihre Mitglieder planen gemeinsame Aktionen, Projekte, Kampagnen und Initiativen zur Förderung der Fête de la Musique und werden den Aktionstag aktiv bewerben und unterstützen. Internationale Kooperationen sind ebenfalls geplant, um die Bedeutung der Musik weltweit hervorzuheben. So werden die USA und Großbritanien den Make Music Day unter dem Motto „Performed by anyone. Free for everyone.“ feiern.

 

Um Veranstaltungen für den Aktionstag zu planen, stellen die Verbände einen Ideen- und Maßnahmenkatalog für Akteure der Musikwirtschaft zur Verfügung. Dieser Leitfaden bietet eine Vielzahl von möglichen Aktionen und soll als Orientierungshilfe dienen, um den Aktionstag effektiv zu gestalten. Bei der Ausgestaltung und Kommunikation der Veranstaltung kooperieren die Verbände mit dem Netzwerk Fête de la Musique Deutschland, über dessen offizielle Website auch alle angemeldeten Veranstaltungen auffindbar sind.

 

www.fetedelamusique.info

 

VFSG veranstaltet Digitale Woche zur Veranstaltungssicherheit

In der kommenden Woche veranstaltet der Verein zur Förderung der Sicherheit von Großveranstaltungen (VFSG) eine Digitale Woche zur Veranstaltungssicherheit via Zoom. Vom 11. bis 14. März 2024 werden jeden Abend Kurzvorträge zu unterschiedlichen Aspekten der Veranstaltungssicherheit angeboten.

 

Die Themenfelder umfassen Sicherheitsaspekte der UEFA Euro 2024, simulationsbasierte Veranstaltungsplanung, Regelwerke zur Veranstaltungssicherheit sowie psychologische Aspekte der Veranstaltungssicherheit. Darüber hinaus stellen die Preisträger des VFSG Student Award ihre Abschlussarbeiten vor.

 

Für die Teilnahme ist eine Vorregistrierung unter https://uni-w.de/6emrr erforderlich. Das vollständige Programm der kostenlosen Digitale Woche (ebenfalls mit Informationen zur Vorregistrierung) ist unter https://www.vfsg.org/digitale-woche/ zu finden.

 

www.vfsg.org

 

DACH-Messefachtagung von FAMA, Messen Austria und Expo-Event Schweiz im Juni in Dornbirn

Ins Vierländereck aus Österreich, der Schweiz, Liechtenstein und Deutschland lädt die Messe Dornbirn vom 24. bis 25. Juni 2024 als Gastgeberin der 2. DACH-Messefachtagung, die vom Fachverband Messen und Ausstellungen (FAMA) in Kooperation mit Messen Austria und Expo-Event Schweiz organisiert wird. Geplant sind Impulse zu digitalem Marketing, zu Resilienz in Teams sowie zu Inspiration und Innovation als Tandem.

 

Die Messewirtschaft steht an einem Punkt, an dem sie es laut FAMA „selbst in der Hand hat, wo die Reise langgeht“. Um sich gemeinsam für die anstehenden Herausforderungen - anhaltende digitale Transformation, sich laufend verändernde Rahmenbedingungen an den globalen Märkten und noch immer wachsender Stellenwert von Faktoren wie Nachhaltigkeit und Resilienz - zu wappnen, wurden drei Impulse für die DACH-Messefachtagung in Dornbirn vorbereitet.

 

In der Vision-Note von Carolin Durst, Professorin für Digital Marketing an der Hochschule Ansbach, wird es um Chancen von digitalem Marketing und um die wesentlichen Aspekte der Kundenansprache im digitalen (KI-)Zeitalter gehen: Warum muss von einer Outbound- zu einer Inbound-Kommunikation gewechselt werden? Welche Rolle spielt dabei qualitativ hochwertiger Content? Anhand von Praxisbeispielen geht Durst insbesondere auf die Erstellung zielgruppenspezifischer Inhalte bis zur strategischen Nutzung verschiedener digitaler Kommunikationskanäle und der Schaffung einer loyalen Community ein.

 

Antoinette Wenk vom Resilienz Zentrum Schweiz wird die Bedeutung von Resilienz für Führungskräfte und Teams in den Fokus rücken. In einer Zeit, in der der schnelle Wandel und Unsicherheiten zum Alltag gehören, sei die Fähigkeit, widerstandsfähig zu sein und sich schnell an neue Gegebenheiten anzupassen, entscheidender denn je. Wenk wird praktische Strategien und Methoden vorstellen, mit denen Führungskräfte und ihre Teams Resilienz aufbauen und somit die Herausforderungen der heutigen Arbeitswelt meistern sollen.

 

Die Keynote zum Abschluss des ersten Tages wird Wolf Lotter, deutsch-österreichischer Autor und Vordenker in den Bereichen Innovation und Wirtschaft, halten. Lotter will die Bedeutung von Innovationen für die Messewirtschaft herausstellen und aufzeigen, wie kreative Ansätze und neue Denkweisen nicht nur die Branche, sondern auch die Gesellschaft positiv beeinflussen können. Seine Visionen sollen Impulse bieten, um den Herausforderungen der Zeit mit Mut und Innovationsgeist zu begegnen.

 

www.fama.de

www.messen-austria.at 

www.expo-event.ch

 

19 Acts aus Deutschland bei SXSW in Austin

Vom 8. bis 16. März 2024 findet in Austin, Texas, die weltweit führende Messe für die Digital- und Kreativwirtschaft, South By Southwest (SXSW), statt. German Music Export der Initiative Musik koordiniert das diesjährige Musikprogramm aus Deutschland auf der SXSW.

 

Die deutsche Musikbranche wird vom 12. bis 15. März unter dem Titel „German Music @ SXSW“ präsent sein. „German Music @ SXSW“ bietet insgesamt neunzehn Acts aus Deutschland eine Plattform, um sich international zu vernetzen und ihre musikalische Vielfalt auf den Showcase-Bühnen der SXSW zu präsentieren.

 

„Ich freue mich, dass wir in diesem Jahr die internationale Präsenz der deutschen Musikbranche auf der SXSW verantworten und so eine Vielzahl an Künstlerinnen aus Deutschland bei der Internationalisierung unterstützen können“, sagt Katja Lucker, Geschäftsführerin der Initiative Musik. „In diesem Sinne setzen wir den Fokus unserer Events ganz auf die beteiligten Acts, welche die Vielfalt der deutschen Musiklandschaft repräsentieren und so eine große Wirkkraft beim internationalen Publikum entfalten sollen.“

 

German SXSW Nighttime Showcases

Es stehen zwei offizielle Abendveranstaltungen auf dem Programm: Am 12. März präsentieren sich unter dem Schwerpunkt „Modern Classical Music“ die Grandbrothers, Lisa Morgenstern und Sofi Paez in der Central Presbyterian Church einem internationalen Publikum. Weiter geht es am 13. März im Coconut Club mit dem „Electronic Music-Showcase“ und den Acts Malugi, Nils Hoffmann, Sofia Kourtesis und Session Victim.

 

German Music @ SXSW Luncheon

Am 13. März lädt die Initiative Musik im Upton Sports Club zu einem exklusiven Matchmaking-Lunch ein. Die deutschen Acts bekommen im Rahmen dieses B2B-Events die exklusive Chance, sich mit der amerikanischen Musikindustrie zu vernetzen.

 

German Music @ SXSW BBQ

Am 15. März lädt „German Music @ SXSW BBQ“ zu einem entspannten Daytime Showcase mit Barbecue in das Shangri La ein. Das BBQ rückt die teilnehmenden Künstler und Musikunternehmen aus Deutschland in den Fokus und präsentiert Ätna, Lie Ning, Meagre Martin, Orbit und Willow Parlo live.

 

Deer Park Avenue, Enji, Friedberg, Jeannel, Lucy Kruger & The Lost Boys, Minimal Schlager und Moritz Simon Geist komplettieren das „German Music @ SXSW“-Lineup. Alle Veranstaltungen unter dem Dach von „German Music @ SXSW“ finden an zentralen Locations auf der 6th Street statt, etwa zehn Minuten zu Fuß vom Mittelpunkt der SXSW, dem Austin Convention Center, entfernt.

 

Die deutsche Musikpräsentation, koordiniert vom German Music Export der Initiative Musik, bietet vor allem neuen Musikacts die Chance, internationale Geschäftsbeziehungen zu knüpfen, insbesondere auf dem hart umkämpften nordamerikanischen Musikmarkt. Zu den bisherigen Erfolgsgeschichten gehören beispielsweise Milky Chance, Meute, Fritz Kalkbrenner, Fjaak oder Boy, die im Rahmen von „Germany at SXSW“ auftraten, bevor sie in den US-Markt einstiegen.

 

Die Präsentation von „German Music @ SXSW“ wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz gefördert. Weitere Informationen sind unter www.initiative-musik.de/german-music-at-sxsw zu finden.

 

www.initiative-musik.de

 

Huss Expo 2024 im September in Langenau

Die diesjährige Huss Expo findet am 25. September 2024 am Firmenstandort von Huss Licht & Ton in Langenau statt. An über fünfzig Messeständen werden Hersteller und Vertriebe aus der Branche ihre Produkte und Neuheiten vorstellen. Der letztjährige Fachmessetag hatte mit über 350 Fachbesuchern einen neuen Besucherrekord verzeichnet.

 

Die Huss Expo 2024 startet am 25. September um 10 Uhr und geht ab 18 Uhr nahtlos in die Aftershowparty über, zu der alle Gäste und Aussteller eingeladen sind. Während des gesamten Fachmessetages können sich die Besucher mit Experten über neue Produkte aus den Bereichen Licht, Ton, Media, Bühne, SFX und Install austauschen. Ergänzt wird das Tagesprogramm durch Hands-On-Aktionen, praxisnahe Kurzseminare und eine Sound-Demo Area.

 

www.huss-licht-ton.de

 

Kern & Stelly Medialog im April in Mainz

Am 24. und 25. April 2024 treffen sich in der Halle 45 in Mainz erneut Experten der AV- und UC-Branche zum direkten Dialog und persönlichen Austausch. Neuheiten und Highlights von mehr als 35 Herstellern werden beim Medialog 2024 vorgestellt. Die Hausmesse der Kern & Stelly Medientechnik GmbH bietet zusätzlich Standführungen, Catering und ein abendliches Get-Together am ersten Veranstaltungstag.

 

Die Veranstalter bieten nach eigenen Angaben Herstellern einen nachhaltigen Systemstandbau an und achteten auch bei der Wahl der Lieferanten und Partner auf umweltfreundliche Standards. So seien beispielsweise die Gerüste der Systemstände und die Teppiche wiederverwendbar, und die Wände bestünden aus zu sechzig Prozent recyceltem Meeresplastik.

 

Des Weiteren sollen Speiseüberhänge an „Die Tafel“ sowie die Bahnhofsmission gespendet werden. Statt Styropor sollen Foodboxen als Verpackung und ausschließlich Mehrweggeschirr verwendet werden. Und ausrangierte Überseecontainer würden als Bar, Garderobe und Sanitärbereich genutzt werden.

 

www.kern-stelly.de

 

Martin Audio and pro audio sister brands unite for UK Open Days

Martin Audio and pro audio sister brands unite for UK Open Days
Martin Audio and pro audio sister brands unite for UK Open Days

Martin Audio is joining forces with fellow pro audio brands from the Focusrite Group stable to showcase their respective offerings as well as highlight synergies in a series of Open Days running March 12-14, 2024, at High Wycombe, UK.

 

Martin Audio will be conducting a set of audio demonstrations highlighting pickings from their line-up across stage monitors, point sources, constant curvature and line arrays, while also providing educational classes on its Display 3 software.

 

The latest additions to the Focusrite Group, TiMax and OutBoard, will be making their Open Day debut. TiMax will have a dedicated showcase of its immersive sound solutions and stage tracking, while OutBoard will highlight its motor control products.

 

Optimal Audio will have new products to preview alongside demonstrating their latest Amp series. The freshest features of its cross-platform commercial audio controller WebApp will be showcased across a multi-zone venue. Optimal Audio will also be offering separate educational classes on its portfolio and deployment.

 

Finally, Linea Research will be on hand to showcase its range of amplifiers. One-to-one demonstrations of System Engineer 8, the software platform that makes for a synergy with Linea Research products, will be available throughout across the three days.

 

Registration for the UK Open Days is open at https://martin-audio.com/events/march2024opendays.

 

(Photos: Sophie Hoult)

 

www.martin-audio.com

 

LEaT X Cinec Ende Februar in München

LEaT X Cinec Ende Februar in München
LEaT X Cinec Ende Februar in München

Am 28. und 29. Februar 2024 findet die LEaT X gemeinsam mit der Cinec in der Kleinen Olympiahalle München statt und bietet so ein gemeinsames Networking-Event für Entertainment- und Filmschaffende, Produktinnovationen und Kongress inklusive.

 

Beim ersten Zusammentreffen der Branchen im neuen Jahr bietet die Ausstellung mit Networking-Charakter eine Plattform, um sich mit Köpfen und Keyplayern auszutauschen. Die LEaT X findet erstmalig im Süden Deutschlands statt und erstmals in Kooperation mit der Cinec, die als internationale Fachmesse für Filmtechnik und Postproduktion seit über fünfzehn Jahren die Cinema-Branche nach München lockt.

 

„Der Zusammenschluss von LEaT X und Cinec eröffnet den Zugang zu angrenzenden Märkten und schafft so neue Synergien“, sagt Duc Nguyen, Director LEaT. „Die LEaT X 2024 in München auszurichten war eine gemeinsame Entscheidung mit unseren Ausstellern. Durch die Nähe zu Österreich und der Schweiz freuen wir uns, das LEaT-Konzept auch in dieser Region vorstellen zu können.“

 

Die LEaT X Cinec ermöglicht es den Teilnehmern, ihre Fühler in die benachbarte Filmbranche auszustrecken und über gemeinsame Themen wie Virtual Production, Nachhaltigkeit oder Fachkräftemangel zu diskutieren. Beim Cinecongress gibt es Informationen aus der Welt der Filmtechnik, die Ausstellungsfläche bietet Produktinnovationen aus der Entertainmentwelt von über fünfzig Ausstellern und mehr als einhundert Marken.

 

Direkt neben dem Veranstaltungsort der LEaT X Cinec liegt die umfangreich sanierte Große Olympiahalle, die zu einem der führenden Veranstaltungsorte Europas zählt. Was die Arena zur modernen Eventlocation macht, zeigt die Tech-Führung durch die Große Olympiahalle, an der die Besucher der LEaT X Cinec teilnehmen können.

 

Fast schon zur Tradition gehören zudem die Networking-Abende am ersten Veranstaltungstag. Bei Musik und Drinks stehen hier der entspannte Kontakt mit anderen Besuchern, der Austausch mit Branchenkollegen und die Erweiterung des persönliches Netzwerkes im Vordergrund.

 

Darüber hinaus können die LEaT-X-Cinec-Besucher im Virtual Production Studio von Bright VR und AR als innovative Tools für kreatives Storytelling live vor Ort erleben. Ein Unreal-Engine-basierter Workflow zeigt auf einer LED-Wand in Echtzeit gerenderte Szenen, die als In-Camera-FX-Hintergründe genutzt werden können. Fragen können direkt am Setup gestellt werden.

 

Diskussionsrunden, Präsentationen und Keynotes zu aktuellen Themen wie optisches Qualitätsmanagement oder störungsfreier Sound bietet der diesjährige Cinecongress. Experten wie Kameramann Jost Vacano („Das Boot“, „Total Recall“) kommen hier zu Wort. Der Fokus liegt auf neuen Möglichkeiten und Entwicklungen aus der Welt des Entertainments und der Filmtechnik.

 

(Fotos: Manfred H. Vogel/Cinec)

 

www.leatcon.com

 

LEaT X Cinec Ende Februar in MünchenLEaT X Cinec Ende Februar in München

IST-Online-Infoveranstaltung „Per Fernstudium zum Traumjob? So geht’s“ am 27. Februar

Am 27. Februar 2024 lädt die IST-Hochschule für Management um 18 Uhr zu einer kostenlosen Online-Infoveranstaltung ein. Unter dem Motto „Per Fernstudium zum Traumjob? So geht’s“ werden neben den verschiedenen Bachelor-und Masterprogrammen vor allem das flexible Fernlehrkonzept erläutert, Einblicke in das Branchennetzwerk gegeben und Förderprogramme vorgestellt.

 

Das Blended-Learning-Konzept der IST-Hochschule ist sowohl für Berufseinsteiger als auch Berufserfahrene geeignet. Durch die Kombination von Studienheften, Online-Vorlesungen, Online-Tutorien, Seminaren und Lern-App lässt sich das Studium an die individuellen Lebenssituation der Studierenden anpassen. Jeder Studiengang kann berufsbegleitend, in Vollzeit oder dual absolviert werden.

 

Wie das konkret aussehen kann, veranschaulichen IST-Tutoren in der Online-Infoveranstaltung. Sie zeigen auf, dass auch in einem Fernstudium Exkursionen zu namhaften Partnern aus der Wirtschaft stattfinden und gemeinsame Messebesuche und weitere Aktivitäten neben dem Regelstudienplan angeboten werden.

www.ist-hochschule.de

 

Symposium „The Art of Music Education“ zu Auswirkungen von Künstlicher Intelligenz auf das Musikleben

Symposium „The Art of Music Education“ zu Auswirkungen von Künstlicher Intelligenz auf das Musikleben

Vom 28. Februar bis 1. März 2024 diskutieren internationale Experten in Hamburg über die Auswirkungen von Generativer Künstlicher Intelligenz (Kl) auf das Musikleben. Die folgenreichste technologische Veränderung seit Jahrzehnten steht im Fokus des Symposiums „The Art of Music Education“, bei dem sich auf Einladung der Elbphilharmonie Hamburg und der Körber-Stiftung Vertreter der internationalen Konzerthaus- und Musikvermittlungsszene versammeln.

 

Wie kann man mit Kl Musik machen? Welche Zukunft hat das analoge Erleben von Live-Musik? Wo liegen die Herausforderungen beim Urheberrecht? Zu diesen Fragen und Themen wie der nachwachsenden „Generation alpha“ und „Evaluation in der Musikvermittlung“ sprechen unter anderem Sandra Wachter, Professorin für Technologie und Datenregulierung an der University of Oxford, und die Sozialforscherin Ashley Fell.

 

Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg, beschäftigt sich in einer Keynote mit Chancen und Risiken von Kl. Neben Vorträgen und Diskussionsrunden treffen sich die Teilnehmer bei Praxisworkshops, Projektpräsentationen und Musikperformances. Die Teilnahmegebühr beträgt 150 Euro. Anmeldungen sind unter www.music-education.hamburg möglich.

 

Das Symposium „The Art of Music Education“ richtet sich an Musikvermittler, Intendanten, Konzerthauspersonal, Musikjournalisten, Kulturmanager und Vertreter aus der Lehre. Eine Simultanübersetzung von deutschen Beiträgen ins Englische (und umgekehrt) wird angeboten.

 

Neben fachlichem Input in Vorträgen, Diskussionen und Workshops bietet das Symposium Raum für den Austausch über gemeinsame Themen und die Entwicklung neuer Projekte und Ideen. Es wird von der Elbphilharmonie Hamburg und der Körber-Stiftung seit 2008 biennal veranstaltet.

 

(Foto: Claudia Höhne)

 

www.elbphilharmonie.de

 

Parookaville 2024 bestätigt Paul Kalkbrenner sowie Dimitri Vegas & Like Mike als weitere Headliner

Parookaville 2024 bestätigt Paul Kalkbrenner sowie Dimitri Vegas & Like Mike als weitere Headliner

In diesem Sommer öffnen sich die Stadttore von Parookaville bereits zum neunten Mal: Vom 19. bis 21. Juli 2024 bietet das Festival am Airport Weeze (NRW) erneut über 300 Acts aller elektronischen Genres. Das Areal in der „City of Dreams“ und vor der Mainstage soll laut Veranstalter bei gleichbleibender Besucherzahl deutlich vergrößert werden.

 

Die Berliner Techno-Ikone Paul Kalkbrenner feierte 2017 ihr Debüt in Parookaville und kehrt nun als Headliner auf das Festival zurück. Ebenfalls zu den Headlinern zählt das belgisch-griechische DJ-Duo Dimitri Vegas & Like Mike, das in diesem Jahr zum fünften Mal in Parookaville aufspielen wird. Weitere neu bestätigte Acts: Angerfist, Dual Damage, Eptic, Gestört aber Geil, Brennan Heart, Hugel, KomaCasper, Korolova, Modesteps x Dirtyphonuics, Moonbootica, Nico Moreno, John Newman, Outsiders, Pajane, Martin Solveig, Sub Zero Project, Mike Williams und Zeuz.

 

Die Nachfrage nach den Visa (Tickets) für Parookaville ist weiterhin hoch. Alle VIP-Kategorien sind bereits ausverkauft, zudem Tages-Visa für Samstag, die Samstag+Sonntag-Kombi, das Friendship-Camping und einige Tickets mit Unterkünften. Alle noch verfügbaren Tickets sind unter www.tickets.parookaville.com erhältlich. Für Inhaber des KulturPasses sind die Tickets über die offizielle KulturPass-App erhältlich.

 

(Foto: Julian Spanhof)

 

www.parookaville.com

 

Future Hub der Prolight + Sound bündelt Aus- und Weiterbildungsangebote, Karriereplanung und Jobbörse

Vor dem Hintergrund aktueller technologischer Innovationen - allen voran der Explosion neuer KI-Lösungen - zeichnet sich ein tiefgreifender Wandel des Arbeitsmarktes ab. Was in diesem Wirbelsturm des Fortschritts als Konstante bleibt: Die Zukunft einer Branche hängt vor allem von der Qualität ihres Nachwuchses ab.

 

Als Leitmesse der Event-Technology-Industrie setzt die Prolight + Sound daher vom 19. bis 22. März 2024 in Frankfurt am Main einen besonderen Fokus auf die Förderung junger Talente. Mit einem der europaweit größten Jobmärkte des Sektors bietet sie zudem Fachkräften auf Stellensuche eine Plattform. Im Zentrum des Karriere- und Ausbildungsangebots der Prolight + Sound 2024 steht der Future Hub in Halle 11.0: Untergliedert in den Campus, das Career Center, die Start-up Area und die Networking Lounge ist das Areal eine Anlaufstelle für Profis von heute und morgen. Ressourcenschonend konstruiert und Ökostrom-gespeist setzt es darüber hinaus ein Zeichen für Energieeffizienz und Nachhaltigkeit.

 

Letztere ist auch die treibende Kraft hinter einem Gemeinschaftsprojekt mit dem Lycée Francais Victor Hugo in Frankfurt: Pflanzen, die im Future Hub als Deko- und MetaStory-Elemente genutzt werden, erhalten nach der Show einen dauerhaften Platz im Garten der Schule. Mit der Aktion unterstreicht die Prolight + Sound ihr Bestreben, das Thema Nachhaltigkeit im Sektor durch kreative Projekte voranzutreiben. Ein weiteres Anliegen ist es, den Schülern so die Vielfalt und den Ideenreichtum der Eventbranche zu vermitteln.

 

Auf dem Campus informieren Bildungseinrichtungen über Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten in der Eventbranche und beraten den Nachwuchs bei der Karriereplanung. In Kooperation mit dem Verband für Medien- und Veranstaltungstechnik (VPLT) sind unter anderem die Berliner Hochschule für Technik, die Hochschule für Angewandte Wissenschaft Hamburg, die RPTU Kaiserslautern-Landau, die Technische Hochschule Mittelhessen sowie die Hochschule Hannover vertreten.

 

In Zusammenarbeit mit dem Bundesverband der Fernsehkameraleute (BVFK) präsentieren zudem das Filmhaus Frankfurt, Macromedia sowie die GPB Berlin ihre Bildungsangebote. Des Weiteren gibt das SAE Institut Frankfurt Interessenten Einblick in sein Aus- und Weiterbildungsprogramm sowie Studiengänge im Bereich Medienproduktion.

 

Mit der DHBW Ravensburg stellt sich darüber hinaus eine Hochschule vor, an der seit Jahren duale Studenten der Messe Frankfurt eine akademische Ausbildung erhalten. Neben Dozenten werden am Stand der DHBW auch Studierende direkt vor Ort über das Lehrangebot und ihren Unialltag informieren. Ob spezialisierter Event-Studiengang, Fortbildung oder Schulung - auf dem Campus-Areal werden alle wichtigen Informationen vermittelt.

 

Wer auf Jobsuche ist oder sich für Karrieremöglichkeiten in der Event-Industrie interessiert, ist im Career Center richtig. Nachwuchs- und Fachkräfte können hier direkt vor Ort mit Unternehmen, die offene Positionen zu besetzen haben, in Kontakt treten. Mit gut 1.600 stellensuchenden Eventprofis bei der letztjährigen Show hat sich die Prolight + Sound als Plattform für Unternehmen auf der Suche nach qualifiziertem Personal etabliert. So wollen auf der kommenden Veranstaltung unter anderem Europa-Park, Robinson Club, House of Audio, Leyendecker, Aventem, Sinus-Eventtechnik und Riedel Communications die Möglichkeit nutzen, neue Fachkräfte zu rekrutieren.

 

Besucher, die auf der Suche nach frischen Impulsen und kreativen Ansätzen sind, werden in der Start-up Area fündig: Dort präsentieren Unternehmen aus dem Veranstaltungssektor junge, aufstrebende Marken, die seit maximal fünf Jahren am Markt sind. Im Fokus stehen dabei innovative Produkte und Konzepte, die Einblicke in die Zukunft der Eventbranche geben. Vertreten sind unter anderem die Brands Audio Zenit, Power on Tools, Dexa und Limbic Media.

 

Vom Messetrubel zu entspannen und dabei noch etwas zu netzwerken ermöglicht die redesignte Networking Lounge: Mit ihrem Urban-Garden-Look und vielen Sitzgelegenheiten lädt sie zum Relaxen, Connecten und Austauschen von Ideen in gemütlicher Atmosphäre ein. Dort sollen essenzielle Zukunftsthemen der Branche diskutiert und Impulse für eine nachhaltigere Veranstaltungsindustrie gesetzt werden.

 

Einen besonderen Schwerpunkt setzt die Prolight + Sound seit jeher auf den Nachwuchs des Event-Technology-Sektors. Aus dieser Motivation heraus entstand der Future Talents Day. Die diesjährige Realisierung liegt federführend beim VPLT in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband der Konzert- und Veranstaltungswirtschaft (BDKV) und dem Europäischen Verband der Veranstaltungscentren (EVVC). Das Format richtet sich speziell an Schüler, Auszubildende und Studenten und soll diese aktiv bei ihrem Einstieg ins Berufsleben unterstützen. Mit exklusiven Führungen und interaktiven Workshops gibt es jungen Talenten einen Einblick in die unterschiedlichen Berufsfelder der Branche. Der Future Talents Day findet am 22. März 2024 statt.

 

Als Leitmesse der Entertainment-Technology-Branche bietet die Prolight + Sound ihrem Publikum die gesamte Palette der Eventtechnik - vom international umfangreichsten Angebot für Theater- und Bühnentechnik (ProStage) über die europaweit größte Plattform für Lichttechnik im Eventbereich (ProLight) bis zu den Neuheiten der professionellen Audio- (ProAudio) und AV-Technik (ProAV). Des Weiteren werden innovative Lösungen für den Event-Sektor präsentiert (ProEvent).

 

Den Besuchern werden zudem ein Weiterbildungs- und Vortragsprogramm, Community Nights in exklusiven Locations sowie Live-Performances international bekannter Künstler geboten. Die Teilnahme an allen Vorträgen, Workshops und Produktdemos sowie den PLS Community Nights ist für Besucher mit gültigem Ticket kostenfrei.

 

www.prolight-sound.com

www.messefrankfurt.com

 

World of Headphones präsentiert Kopfhörer-Highlights im Tankturm Heidelberg

World of Headphones präsentiert Kopfhörer-Highlights im Tankturm Heidelberg
World of Headphones präsentiert Kopfhörer-Highlights im Tankturm Heidelberg

Am 2. März 2024 öffnet die Kopfhörermesse World of Headphones (WOH) im Tankturm Heidelberg ihre Türen. Kopfhörerfans, Musikliebhaber und audiophile Enthusiasten finden dort aktuelle Innovationen rund um die Themen Kopfhörer und portables Audiozubehör. Die ausgestellten Produkte können vor Ort ausprobiert und miteinander verglichen werden.

 

Bisher haben die angemeldeten Aussteller - Hersteller, Vertriebe und Händler aus dem gesamten Bundesgebiet - über vierzig Marken gelistet, die sie auf der Spezialmesse präsentieren werden. Das Rahmenprogramm der WOH gibt den Besuchern unter anderem die Gelegenheit, an einem Craftbeer-Tasting mit Bieren aus aller Welt oder an einer Weinprobe teilzunehmen.

 

Darüber hinaus erwartet Liebhaber exklusiver Zeitmessgeräte eine Ausstellung von Vintage-Uhren. Zudem lädt das in den benachbarten Räumen der Headphonecompany beheimatete, einzige Kopfhörermuseum Deutschlands seine Gäste zu einer Reise durch die gesamte Geschichte des Kopfhörers ein.

 

Die World of Headphones startete vor zwei Jahren als Sonderausstellung während der internationalen Audiomesse High End Munich und wurde im vergangenen Sommer erstmalig als ausgekoppeltes Event in Essen durchgeführt. In Heidelberg setzt der Veranstalter, die High End Society Service GmbH, die Reihe der Kopfhörermessen nun fort. Der Eintritt zur WOH ist frei.

 

(Fotos: Thomas Ott/High End Society Service GmbH)

 

www.worldofheadphones.de

www.highendsociety.de

 

VTFF präsentiert zweiten „Green Tec Day“ während der Berlinale

Nach der Premiere während der Berlinale 2023 öffnet der VTFF Green Tec Day (GTD) auch in diesem Jahr wieder seine Tore. Auf der zweiten GTD-Messe werden am Berlinale-Montag, dem 19. Februar 2024, nationale und internationale Aussteller nachhaltige und innovative Technologien speziell für die Film- und TV-Branche präsentieren. Veranstalter ist der Verband technischer Betriebe Film und Fernsehen (VTFF).

 

Der VTFF will mit dem Event ein Zeichen des Aufbruchs und der Innovationskraft einer Branche setzen, die zuletzt massiv unter mangelnden Aufträgen und einer international nicht wettbewerbsfähigen Förderung zu leiden hatte. Veranstaltungsort des zweiten GTD sind die Cinegate-Studios in Berlin-Charlottenburg, die zur international tätigen PRG Cinegate Gruppe gehören. Anmeldungen für Aussteller und Gäste sind unter www.vtff.de möglich. Besucher haben freien Eintritt, ein Bus-Shuttleservice von der Berlinale zum GTD wird eingerichtet.

 

Über dreißig Aussteller aus dem In- und Ausland werden in zwei Studios nachhaltige, grüne Technologien vorstellen, die Dienstleistern und Produzenten das „Green Shooting“ ermöglichen. Zu sehen sein werden unter anderem neue Technologien für die Energieproduktion und Speicherung am Set, effizientes Lichtequipment, effiziente virtuelle Studiotechnik und E-Mobilitätslösungen, ausgerichtet an den Bedürfnissen der Film- und TV-Branche. Der VTFF ist Gründungsmitglied des Branchenbündnisses „Green Shooting“ für ökologische Standards bei Film- und Videoproduktionen.

 

Zum zweiten GTD werden über 500 Fachbesucher erwartet. Begleitet wird die Messe von verschiedenen Panels, auf denen prominente Branchenvertreter über Zukunftsthemen der Branche diskutieren. Die Fachjournalistin Birgit Heidsiek, Herausgeberin des Green-Film-Shooting-Magazins, und Philip Gassmann, Experte für nachhaltiges Produzieren von Film und TV, werden die Panels kuratieren und moderieren.

 

Zu den Kommunikationspartnern des GTD gehören wie im vergangenen Jahr die Nachhaltigkeits-Initiativen „Keen to be Green“, die „Green Actors Lounge“ und der Bundesverband der Green Film & TV Consultants. Gefördert wird die Veranstaltung erstmalig von der Filmförderungsanstalt FFA und dem Medienboard Berlin-Brandenburg.

 

„Mit dem zweiten Green Tec Day sendet der VTFF innerhalb einer krisengeschüttelten Branche ein Signal der Stärke“, sagt VTFF-Geschäftsführer Achim Rohnke. „Dieses Zeichen muss auch von der Politik verstanden werden. Nicht die Kürzung der Filmförderung, wie kürzlich geschehen, sondern die kontinuierliche Unterstützung der Branche hin zum grünen Produzieren ist der richtige Weg.“

 

www.vtff.de

 

„Brick Fest Live“ im August in der BigBox Allgäu

„Brick Fest Live“ wird vom 2. bis 4. August 2024 in der BigBox Allgäu in Kempten gastieren. Der Familienevent macht in diesem Jahr erstmals Halt in Europa und bringt über eine Million Lego-Steine zum Bauen und Spielen mit. Im April wird das größte Mitmach-Event rund um die beliebten Kreativbausteine seine Premiere in Deutschland feiern.

 

„Brick Fest Live“-Besucher können nicht nur Modelle bewundern, sondern werden selbst zum Teil des Geschehens: Sie können sich mit lebensgroßen Lego-Modellen fotografieren lassen, eigene Werke in interaktiven Bereichen erschaffen und ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

 

Themenbasierte Ausstellungen lassen die Besucher in unterschiedliche Welten eintauchen. Im „Brick Pit“, einem Baustein-Bad, warten hunderttausende Lego- und Duplo-Steine darauf, in Formen verwandelt zu werden, während beim Derbyrennen selbstgebaute Fahrzeuge auf einer über zehn Meter langen Rampe hinabsausen und sich einen Wettstreit um den Sieg liefern. Ein riesiges Bodenmosaik an anderer Stelle ist indes zugleich Kunstwerk und Gemeinschaftsprojekt, bei dem jeder Beitrag zählt.

 

Und im Shop lassen sich Sets, Minifiguren, seltene Teile und spezielles Zubehör aus dem Lego-Portfolio finden. Von Händlern werden individuelle Kreationen, Kunstwerke und exklusives Lego-Merchandise angeboten. Der Kartenvorverkauf zum „Brick Fest Live“ in Kempten startet am 19. Januar 2024.

 

(Fotos: Brick Fest Live)

 

www.bigboxallgaeu.de

 

Anmeldungen zu Laserschutzseminaren im ersten Halbjahr 2024 möglich

Anmeldungen zu Laserschutzseminaren im ersten Halbjahr 2024 möglich
Anmeldungen zu Laserschutzseminaren im ersten Halbjahr 2024 möglich

Aktuelle Termine für Online-Laserschutzseminare gemäß DGUV Grundsatz 303-005, OStrV und TROS sowie Präsenz-Laserschutzkurse (vor Ort) für das Jahr 2024 stehen fest. Die Laserschutz-Kurse sind auch für die Auffrischung der Kenntnisse geeignet, die gemäß TROS spätestens alle fünf Jahre erforderlich ist.

 

Die Bestimmungen der OStrV schreiben vor, dass ein Laserschutzbeauftragter bei der Verwendung von Lasern der Klassen 3R, 3B und 4 schriftlich bestellt werden muss, unabhängig von deren Anwendungsbereich.

 

Zusätzlich zu den Terminen in deutscher Sprache sind englischsprachige Laserschutzseminare gemäß deutschem Rechtsrahmen OStrV und TROS geplant. Die Inhalte entsprechen den Anforderungen aus der OStrV und ermöglichen die Bestellung als Laserschutzbeauftragter nach erfolgreich absolviertem Seminar.

 

Geplante Laserschutzseminare in deutscher Sprache:

23. Januar 2024: Online-Laserschutzseminar nach OStrV und TROS

5. Februar 2024: Waldshut-Tiengen - Laserschutzseminar nach OStrV und TROS

15. Februar 2024: Online-Laserschutzseminar nach OStrV und TROS

26. Februar 2024: Online-Laserschutzseminar nach OStrV und TROS - Schwerpunkt Showlaser

5. März 2024: Online-Laserschutzseminar nach OStrV und TROS

19. März 2024: Online-Laserschutzseminar nach OStrV und TROS

21. März 2024: Online-Laserschutzseminar nach OStrV und TROS - Schwerpunkt Showlaser

9. April 2024: Online-Laserschutzseminar nach OStrV und TROS

18. April 2024: Online-Laserschutzseminar nach OStrV und TROS - Schwerpunkt Showlaser

30. April 2024: Online-Laserschutzseminar nach OStrV und TROS

6. Mai 2024: Online-Laserschutzseminar nach OStrV und TROS

28. Mai 2024: Online-Laserschutzseminar nach OStrV und TROS - Schwerpunkt Showlaser

11. Juni 2024: Online-Laserschutzseminar nach OStrV und TROS

20. Juni 2024: Online-Laserschutzseminar nach OStrV und TROS - Schwerpunkt Showlaser

4. Juli 2024: Online-Laserschutzseminar nach OStrV und TROS

 

Geplante Laserschutzseminare in englischer Sprache:

12. März 2024: Online Laser Safety Officer training according to OStrV (Germany)

4. Juni 2024: Online Laser Safety Officer training according to OStrV (Germany)

 

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl für Online-Schulungen wird eine frühzeitige Anmeldung empfohlen. Weitere Seminartermine werden im Laufe des Jahres bei Bedarf ergänzt. Termine für das zweite Halbjahr 2024 sollen in Kürze bekanntgegeben werden. Anmeldungen für alle Seminare sind unter www.laserschutzseminar.de möglich.

 

(Fotos: Laserworld)

 

www.laserworld.com