Business News

Business News Schlagzeilen

Kooperation zwischen Maxhub und Re Mago

30/01/2023

E-Paper-Displays von Emitr neu bei DataVision

30/01/2023

MacomGroup wird Teil von Drees & Sommer

27/01/2023

Messe Frankfurt führt Umweltmanagementsystem EMAS ein

27/01/2023

Publitec investiert in neue Disguise-Medienserver-Modelle

27/01/2023

Landkreis Schaumburg kauft 700 Software-Lizenzen von ViewSonic

27/01/2023

Eighth Day Sound deploys Yamaha Rivage PM Series control package for Wet Leg’s touring activities

27/01/2023

Aventem investiert weiter in technisches Equipment

26/01/2023

Opus Award für Pandaemonium am Staatstheater Kassel

25/01/2023

Good Design Award für Houselights der Cameo-H1-Serie

25/01/2023

Sold-out edition of ESNS brings industry, artists and audience together

25/01/2023

Sennheiser-Gruppe stellt neues Executive Management Board vor

25/01/2023

GSS Smart Solutions GmbH gegründet

25/01/2023

AVIXA bietet umfangreiches Lern- und Networking-Programm auf der ISE 2023

24/01/2023

Music Moves Europe Awards 2023 at ESNS in Groningen

24/01/2023

Mateco erhält erneut Zertifizierung mit Gütesiegel für Arbeitsschutz

24/01/2023

AJA Bridge Live helps BlackStar Group level up esports broadcasts

24/01/2023

Yes Events invests in Prolights via AC-ET

24/01/2023

Event Power installs QC-Check to integrate safety into daily processes

24/01/2023

Martin Audio announces major partnership with 22live

24/01/2023

Barco G-series reaches the mark of 10.000 units sold

24/01/2023

178 Milliarden Streams im Jahr 2022: Aktuelle Musik besonders beliebt

23/01/2023

Habegger investiert in Proplex-Netzwerktechnik

23/01/2023

Innlights erweitert Mietpark um 2.000 Quadratmeter InnScreen X5/Y5

20/01/2023

Exertis Pro AV wird neuer Distributor für Canon-PTZ-Kameras

20/01/2023

Kooperation zwischen Maxhub und Re Mago

Kooperation zwischen Maxhub und Re Mago

Maxhub, Anbieter von Unified-Communication- und Displaylösungen, gibt eine neue Partnerschaft mit Re Mago (ehemals Valarea), Entwickler der Softwarelösungen Mago Room, App und Console, bekannt.

 

Die Kooperation zielt darauf ab, Meeting Equity für alle Nutzer zugänglich zu machen. Die neue Partnerschaft integriert das Maxhub-Portfolio in das Re-Mago-Ökosystem und ermöglicht so, die kollaborativen Funktionen der Maxhub-Produktpalette in vollem Umfang über Re-Mago-Anwendungen zu nutzen.

 

(Foto: Maxhub)

 

www.maxhub.com

 

E-Paper-Displays von Emitr neu bei DataVision

Als Anbieter für E-Paper-Displays und -Lösungen für ein Netzwerk von Systemintegrationspartnern in Europa ist Emitr nun auch mit seiner E-Paper-Display-Serie bei DataVision in Deutschland vertreten.

 

„DataVision Deutschland freut sich, mit Emitr einen Partner gefunden zu haben, der mit seinen E-Paper-Lösungen unseren Kund/innen eine grüne Alternative für ihre Anforderungen an Digital Signage bietet“, kommentiert Andreas Matthei, CEO von DataVision Deutschland.

 

E-Paper ist eine nachhaltige Technologie, die auch bei Tageslicht und starkem Sonnenlicht lesbar bleibt und die in Form von beispielsweise E-PaperDisplays bis zu 95 Prozent weniger Strom verbraucht als alternative Technologien wie LCD und LED (bei gleicher Nutzungsdauer).

 

Emitr arbeitet mit dem „E-Ink“-Produktionsteam zusammen, um Produkte und Produktlösungen nach speziellen Qualitätsstandards zu entwickeln.

 

www.datavision.net

 

MacomGroup wird Teil von Drees & Sommer

MacomGroup wird Teil von Drees & Sommer

Seit 24. Januar 2023 gehört der Medientechnik- und IT-Spezialist MacomGroup mit Hauptsitz in Stuttgart in Form einer 100-prozentigen Beteiligung zur Drees & Sommer SE. Das auf Bau und Immobilien spezialisierte und international tätige Beratungsunternehmen Drees & Sommer baut damit seine digitale Kompetenz weiter aus.

 

Macom hat sich als Beratungs- und Ingenieurunternehmen für Medientechnik- & IT-Lösungen für Arbeits-, Lern- und Erlebniswelten in Europa etabliert. Macom und Drees & Sommer arbeiten bereits seit dem Jahr 2020 in Form einer strategischen Partnerschaft zusammen.

 

„Der Bedarf an digitalisierten, flexibel und hybrid nutzbaren Arbeits-, Kommunikations- und Kollaborationsflächen steigt stetig. Die 100-prozentige Beteiligung von Drees & Sommer an Macom ist ein wichtiger Teil unserer Strategie, unsere Vorreiterrolle im Bereich Digitalisierung in der Bau- und Immobilienbranche weiter auszubauen“, kommentiert Dierk Mutschler, Vorstand der Drees & Sommer SE.

 

Die MacomGroup wird künftig das Portfolio unter der Firmierung „Macom - Part of Drees & Sommer“ und unter Führung von Geschäftsführer Oliver Mack weiterentwickeln.

 

Foto (v.l.n.r.): Peter Junker (Associate Partner Drees & Sommer), Oliver Mack (Geschäftsführer Macom), Gabriele Walker-Rudolf (Partnerin Drees & Sommer), Björn Jensen (Gründer Macom). (Foto-Copyright: Drees & Sommer SE)

 

www.macom.de

www.dreso.com

 

Messe Frankfurt führt Umweltmanagementsystem EMAS ein

Die Messe Frankfurt setzt ihre Nachhaltigkeitsoffensive fort und strebt bis Ende 2023 ein Zertifikat des international anerkannten Umweltmanagementsystems EMAS (Eco-Management und Audit Scheme) an. Damit ist die Messe Frankfurt laut EMAS das erste Unternehmen innerhalb der deutschen Messewirtschaft, das dieses System einführt.

 

Das von der Europäischen Union entwickelte Gütesiegel für nachhaltiges Umweltmanagement legt das Augenmerk auf die kontinuierliche und eigeninitiierte Verbesserung der Umweltleistung. „EMAS ist das anspruchsvollste Umweltmanagementsystem weltweit und damit ein echter Motor des Wandels. Mit der angestrebten Validierung verbessern wir konsequent und dauerhaft unsere Umweltleistungen und dokumentieren diese sehr transparent gegenüber unseren Geschäftspartnern, Gesellschaftern und der interessieren Öffentlichkeit“, sagt Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Frankfurt.

 

Das Unternehmen will das Audit bis Ende des Jahres für alle an seinem Heimatstandort in Frankfurt am Main ansässigen Unternehmensgesellschaften durchführen und sich dann jährlich an seinen Fortschritten messen lassen. Die Analyse und Prüfung durch EMAS umschließt neben der Messe Frankfurt GmbH, Messe Frankfurt Exhibition GmbH und Messe Frankfurt Venue GmbH auch die Tochterunternehmen Messe Frankfurt Medien und Service GmbH sowie Accente Gastronomie Service GmbH.

 

Die strengen Anforderungen und regelmäßigen, unabhängigen Bewertungen durch EMAS umfassen nahezu alle Unternehmensbereiche. Kernindikatoren sind die Sektoren Energie, Emissionen, Material, Wasser, Abfall sowie Flächenverbrauch bzw. biologische Vielfalt. Zusätzlich werden weitere Indikatoren, wie beispielsweise soziales Engagement, bewertet. Geprüft werden der gesamte Prozess und die Informationen in einer Umwelterklärung durch unabhängige externe Umweltgutachter. Das EMAS-Begutachtungssystem wird vom Bundesumweltministerium überwacht.

 

www.messefrankfurt.com

 

Publitec investiert in neue Disguise-Medienserver-Modelle

Die Publitec Präsentationssysteme & Eventservice GmbH hat ihren Mietbestand an Disguise-Medienservern erneut erweitert. Es handelt sich dabei um die Modelle GX 3 und VX 4+. Der Dortmunder Videospezialist bietet damit weiterhin einen der europaweit größten Bestände des Londoner Herstellers an.

 

Mit den Medienservern GX 3 und VX 4+ haben Publitec-Kunden ab sofort Zugriff auf mehr Leistung bei der Produktion von Echtzeit-Content. Der VX 4+ hat dabei mehr als doppelt so viel 4K-Playbackleistung wie sein Vorgängermodell VX 4, während der GX 3 die aktuell höchste Echtzeit-Grafik-Performance auf dem Markt bietet.

 

Beide Geräte können 12G-Input-Signale verarbeiten und sind mit einer 100-Gb/s-Netzwerkkarte ausgestattet, was die Umsetzung von Virtual-Production-Anwendungen ermöglicht. „Wir haben deshalb in die neuen Maschinen investiert, um unseren Kunden weiterhin die aktuellsten Modelle anzubieten“, kommentiert Publitec-Produktmanager Andre Groß.

 

www.publitec.tv

 

Landkreis Schaumburg kauft 700 Software-Lizenzen von ViewSonic

Landkreis Schaumburg kauft 700 Software-Lizenzen von ViewSonic

ViewSonic hat den bisher größten Software-Auftrag seiner Unternehmensgeschichte im deutschsprachigen Raum abgeschlossen. Kunde und zukünftiger Nutzer von 700 Lizenzen der MyViewBoard-Manager-Advanced-Software ist der Landkreis Schaumburg in Niedersachsen.

 

Der Landkreis nutzt die Software zur Steuerung und Verwaltung von 600 großformatigen, interaktiven Displays (IFPs), die in Schulen und anderen Einrichtungen des Landkreises installiert werden. ViewSonic realisiert dieses Projekt gemeinsam mit seinem Vertriebspartner Bechtle.

 

„Klar ist natürlich, dass bei solch einem großen Software-Projekt im Laufe der Zeit zahlreiche Anforderungen des Kunden hinzukommen, die - mal mehr, mal weniger - von der Standardversion abweichen. Hier haben die IT-Experten des Landkreises mit unserem Team vor Ort und den Entwicklern in Übersee immer wieder Ideen ausgetauscht und gemeinsam Lösungen entwickelt“, berichtet Christian Kotulla, Head of Education bei ViewSonic. „Insgesamt haben wir nun fast ein Jahr zusammengearbeitet, um die Software so zu spezifizieren, dass sie alle Wünsche der Verantwortlichen erfüllt.“

 

Die IT-Verantwortlichen des Landkreis Schaumburg können mit MyViewBoard Manager Advanced ab sofort umfassend und in Echtzeit auf sämtliche großformatigen Displays zugreifen, sie steuern, warten und gegebenenfalls neu konfigurieren.

 

(Foto: ViewSonic)

 

www.viewsonic.com

 

Eighth Day Sound deploys Yamaha Rivage PM Series control package for Wet Leg’s touring activities

Eighth Day Sound deploys Yamaha Rivage PM Series control package for Wet Leg’s touring activities

Wet Leg’s first viral hit, “Chaise Longue”, was a catalyst for the band’s global rise which has seen their self-titled debut album land at the number one spot in three different countries. What followed was an unrelenting promo and touring regime, with international audio support from Eighth Day Sound, part of the Clair Global Brand Group.

 

Technical duties were led by Production Manager and Monitor Engineer Karima Kingsley, alongside FOH Mix Engineer Ben Ellis. They turned to Yamaha’s Rivage PM Series, opting for a PM5 CS-R5 for FOH and a PM3 CS-R3 for monitor world.

 

“I carry some old school analogue bus compressors which give each of the instrument groups their own flavour, and I try to avoid compressing individual inputs to keep the transients intact, which are the exciting bit”, says Ellis. “There are three guitars, a short scale bass, a synth and five vocals all sitting in the midrange area, so it can get quite crowded there, sonically”, he continues.

 

“Compressing instruments in groups gives everything its own movement and colour which is cool, but equally having a bit of control over dynamic range in those dBA weighted midrange frequencies is essential when you’re working on festival shows or as support on a bigger tour where the noise limits can be strict”, he continues. “With vocalist Rhian Teasdale, we’re using an MBHO MBD219 which is a super flat 70s studio style boutique dynamic mic. For fellow frontwoman Hester Chambers, I dug out my old Crown CM310 from the 1990s. It’s the ‘Kurt Cobain’ mic.”

 

Sharing an RPio622 and using just one rack and analogue splitter between them, the engineers don’t share gain in order to retain authenticity in their individual mixing styles. “For in-ears, we’ve got a combination of Cosmic Ears and Shure 215s, with Shure PSM transmitters, and we carry a couple of spot wedges on stage for some added thump”, adds Karima Kingsley.

 

Pictured: Karima Kingsley and Ben Ellis. (Photo: Eighth Day Sound)

 

www.8thdaysound.com

 

Aventem investiert weiter in technisches Equipment

Aventem investiert weiter in technisches Equipment

Aventem hat umfangreiche Investitionen in sein technisches Equipment getätigt. Unter anderem wurde neues Material in den Bereichen Moving Lights, statisches Licht, Stromverteilung, Traversen, LED-Wände, Displays und Elektrokettenzüge angeschafft, darunter die neuen Elektrokettenzüge Plus-X 250-4-HE-C-18b von Movecat.

 

Im Bereich LED-Wände investierte der veranstaltungstechnische Dienstleister aus Hilden in InfiLED mit 2,6 mm Pixelpitch und Novastar MX 40 Pro. Von NEC orderte Aventem die neuen Displays MultiSync M431, M491, M551 und P754Q. Ebenfalls neu im Portfolio ist der Stromverteiler LSC Unitour 48 Dim/Switch.

 

Bei den Moving Lights hat sich Aventem für JB Lighting Sparx 18 und P12 Profile HP, Martin Mac Aura XIP und Chauvet Color Strike M entschieden. Neu ist ebenfalls der Chauvet Rogue R1 Beam Wash.

 

Für statische Ausleuchtungen hat Aventem in Astera TriplePar AXS, PowerPar AX9, PixelPar AX2, TitanTube FP1 und NYX Bulb FP5 sowie Chauvet Strike Array 4, Elation KL6 FC p.0. und Roxx E.Show TW+ investiert. Aufgestockt wurde zudem der Bestand bei schwarzen Traversen in Form von Prolyte H30V.

 

Foto: Aventem-Geschäftsführer Holger Niewind (Foto-Copyright: Aventem)

 

www.aventem.de

 

Opus Award für Pandaemonium am Staatstheater Kassel

Opus Award für Pandaemonium am Staatstheater Kassel
Opus Award für Pandaemonium am Staatstheater Kassel

Der Deutsche Bühnenpreis Opus geht in diesem Jahr nach Nordhessen. Der Branchen-Award prämiert mit dem Pandaemonium ein neuartiges Logentheater-Konzept, das verschiedenste Szenenflächen und Sichtbeziehungen realisierte und das Publikum nah ans Geschehen brachte.

 

Der ausgeklügelte Bau und ausreichend große Abstände zwischen den Sitzplätzen ermöglichten es, auch in Zeiten pandemiebedingter Herausforderungen große Opernproduktionen wie „Wozzeck“ oder „Tosca“ mit großem Orchester und Chor vor Publikum am Staatstheater Kassel aufzuführen.

 

Die Verleihung des Opus findet am 27. April 2023 im Rahmen der Prolight + Sound, der internationalen Leitmesse der Event- und Entertainment-Technology-Industrie, statt. Als traditionsreicher Branchen-Award zeichnet der Opus besondere Leistungen rund um Inszenierung, technische Realisation, Bühnen- und Szenenbild sowie Lichtdesign aus. Der Preis ist seit 2002 fester Bestandteil der Prolight + Sound.

 

Träger des Opus sind der Verband der Medien- und Veranstaltungstechnik (VPLT), der Europäische Verband der Veranstaltungs-Centren (EVVC) und die Messe Frankfurt. Eine Fachjury aus Verbandsmitgliedern, Branchenexperten, Medienvertretern sowie Vertretern der Messe Frankfurt kürte das Projekt zum Sieger.

 

Das Pandaemonium stehe laut der Fachjury geradezu sinnbildlich für den vorwärtsgewandten Umgang mit den Herausforderungen der Krise. Das innovative Raumkonzept stelle durch den großen Abstand zwischen den einzelnen Besucherplätzen ein Maximum an Planungssicherheit her. Zudem sei es dem Team um Florian Lutz (Intendant Staatstheater Kassel, Regisseur „Wozzeck“), Sebastian Hannak (Szenograf) und Mario Schomberg (Technischer Direktor) gelungen, neue Nutzungs- und Spielformen im Theater zu erforschen und ein für den Theaterbetrieb visionäres Konzept erfolgreich umzusetzen.

 

Der gesamte Gerüstbau des Pandaemoniums hatte eine Länge von über einhundert Metern. Als dreistöckiger, kreuzförmiger Einbau auf der Haupt- und Hinterbühne sowie den Seitenbühnen, der bis in den Zuschauerraum ragte, verband das Pandaemonium das Auditorium sowie Klang- und Szenenflächen zu einem Ort des gemeinsamen Theatererlebnisses. Die gesamte Bühnenfläche wurde mit Aufbauten mit einer Gesamthöhe von 7,90 Metern versehen - ein sechzehn Meter langer Steg führte diagonal über die Hauptbühnenfläche und verband die Seitenbühnen miteinander.

 

Das Orchester befand sich in der Mitte der Bühne, während bis zu 270 Zuschauer rings um die Bühnenspielfläche verteilt auf allen drei Stockwerken der komplexen Konstruktion Platz nahmen. Das Raumkonzept erlaubte ein freies Bewegen der Darsteller innerhalb des gesamten Einbaus, was zu neuen Möglichkeiten für die Einbindung des Publikums in die Inszenierung führte. Zusätzlich zu den großen Leinwänden sorgten zahlreiche Flatscreens dafür, dass sich das auf den gesamten Raum verteilte Bühnengeschehen von jedem Platz aus verfolgen ließ. Der Videokünstler Konrad Kästner verantwortete das gesamte Videokonzept und das Videodesign der beiden Opernproduktionen.

 

Die Bereitschaft, neue Wege zu gehen, war bereits zu Beginn des Projekts gefragt, da sich die Planung und Vorbereitung vor dem Einbau pandemiebedingt im digitalen Raum abspielte. Dazu hatte Vincent Kaufmann, Mitglied des Projektteams Digital.DTHG der Deutschen Theatertechnischen Gesellschaft, das Projekt virtuell modelliert und den gesamten Produktionsprozess - von ersten Skizzen über die Bauprobe mittels VR-Headsets bis zur Premiere - digital begleitet. Diese Herangehensweise sei in Zeiten von Kontaktbeschränkungen eine elementare Basis für die erfolgreiche Zusammenarbeit aller Beteiligten gewesen.

 

Architekt Oliver Mann betreute das Projekt als Bauleiter, Björn Schmidt-Hurtienne von EHS die Statik, Werkstattleiter Harald Gunkel den gesamten bühnenbildnerischen Einbau. Als Leiter der Tonabteilung war Karl-Walter Heyer mit seinem Team für den Betrieb des Raum-Klang-Systems verantwortlich. Theaterobermeister Andreas Lang und seine Bühnenmeister sowie die Kollegen der Bühnentechnik und der Requisite unter der Leitung von Anne Schulz leisteten waren im Vorfeld und in der Betreuung des Pandaemoniums tätig.

 

(Fotos: Sebastian Hannak)

 

www.messefrankfurt.com

www.prolight-sound.com

 

Good Design Award für Houselights der Cameo-H1-Serie

Good Design Award für Houselights der Cameo-H1-Serie

Die Houselights der Cameo-H1-Serie sind mit dem Good Design Award 2022 in der Kategorie „Lighting“ ausgezeichnet worden. Der jährlich vom Chicago Athenaeum, einem Museum für Architektur und Design, vergebene Award ist der älteste Designpreis der Welt und ein internationales Markenzeichen für innovative Gestaltung.

 

Gegründet 1950 in Chicago vom ehemaligen MoMA-Kurator Edgar Kaufmann, Jr und weiteren Pionieren des modernen Designs, wie Charles und Ray Eames, Russel Wright, George Nelson und Eero Saarinen, prämieren die Good Design Awards jedes Jahr außergewöhnliche Designleistungen von Industrie- und Grafikdesignern sowie Herstellern.

 

Die Kategorien reichen von Möbeln und Haushaltsgeräten über Industrielösungen bis zu Apps und Grafikdesign. Dabei honoriert werden Produkte, die die zehnköpfige Jury in Form, Funktion und Ästhetik überzeugen.

 

Die H1-Houselights von Cameo richten sich als LED-Installationslampe im minimalistischen Look an Lichtinstallateure, Architekten und Raumbeleuchter, die eine kompakte Beleuchtungslösung für den Einsatz in unterschiedlichen Locations benötigen.

 

Im vergangenen Jahr wurde die Cameo-H1-Serie bereits mit dem German Design Award und dem Iconic Award des Rates für Formgebung im Bereich Interior Design ausgezeichnet.

 

(Foto: Adam Hall Group/Good Design Award)

 

www.adamhall.com

www.cameolight.com

www.good-designawards.com

 

Sold-out edition of ESNS brings industry, artists and audience together

Celebrating the return of a live event, ESNS23 (18 to 21 January) - the 37th edition of the ESNS (Eurosonic Noorderslag) showcase festival and conference - welcomed over 40,000 festival visitors and over 4,250 industry professionals from over fifty countries for a fully sold out festival and conference.

 

“The past week has been exceptional”, says Dago Houben, Director of ESNS. “The sector has been struggling and is still recovering from the pandemic, and we see our role as the platform for the European music sector as more important than ever. This edition addressed so many related topics and presented such a diverse and outstanding line-up of European talent. We came back stronger than ever with so many first-time visitors and a sold-out edition of the festival and conference.”

 

ESNS23 took place live in Groningen, Netherlands, for the first time in two years, reinforcing the mission of the showcase festival and conference: connecting the sector, artists and audiences. The music line-up presented 315 emerging artists from 39 European countries. Robert Meijerink, Head of Programme, on ESNS Exchange: “Looking at the first bookings results of ESNS Exchange, the European Talent Exchange Programme, we are seeing a beautiful country spread. With most mentions for artists like Bolis Pupul, Deki Alem, Heartworms, Aime Simone, Club Makumba, Eee Gee, Monikaze, Alina Pash, Gurriers, Duo Ruut and Marina Herlop. We look forward to seeing how emerging European acts show up in the coming festival summer.”

 

The conference programme presented over 150 panels, keynotes and networking opportunities; including keynotes with Scott Cohen, Dugi and Dua Lipa, Jonathan Poneman and Bruce Everrett (Sub Pop) and panels on hotly debated topics including diversity, sustainability in the music industry.

 

This year, ESNS took big steps towards increasing sustainability, diversity and inclusion. Among others, ESNS introduced an advisory board for diversity and inclusion, launched ESNS Green Touring support and a partnership with green travelling start-up Choo Choo.

 

During the festival, forty awards were presented, including the Popprijs 2022 which went to Goldband and Dua Lipa receiving The ESNS Excellence Award, celebrating her success as an ESNS Exchange artist. The MME Awards were presented to Schmyt, July Jones, Oska, Kids Return, and Queralt Lahoz are the winners of the Music Moves Europe Awards 2023. The MME Grand Jury Prize was awarded to Sans Soucis, and the MME Public Choice award was won by Jerry Heil. At European Festival Awards, The Lifetime Achievement Award went to Atlas Festival & Music Saves UA.

 

The 38th edition of ESNS will take place from 17 to 20 January 2024.

 

(Photos: ESNS/Joris Brouwer/Ben Houdijk/Niels Knelis/Siese Veenstra/Ronnie Zeemering)

 

www.esns.nl

 

Sennheiser-Gruppe stellt neues Executive Management Board vor

Sennheiser-Gruppe stellt neues Executive Management Board vor

Nach der Neuausrichtung des Unternehmens mit Fokus auf das professionelle Audiogeschäft geht Sennheiser mit einem neu aufgestellten Führungsteam ins Jahr 2023. Dem neuen Executive Management Board (EMB) gehören Vertreter der drei Geschäftsbereiche Pro Audio, Business Communication und Neumann sowie Supply Chain, Corporate Functions und Development an. Gemeinsam mit den Co-CEOs Daniel und Andreas Sennheiser sollen die Board-Mitglieder die strategischen Ziele der Sennheiser-Gruppe umsetzen.

 

Seit dem 1. Januar 2023 wird das operative Geschäft der Sennheiser-Gruppe von einem sechsköpfigen Team geführt: Dem EMB gehören Greg Beebe (Executive Vice President Professional Audio), Ron Holtdijk (Executive Vice President Business Communication), Ralf Oehl (CEO Georg Neumann GmbH), Steffen Heise (CFO), Dr. Andreas Fischer (COO) und Markus Redelstab (CTO) an.

 

Peter Claussen und Thomas Weinzierl, die bisher als COOs für das Professional Business bzw. die Supply Chain verantwortlich waren, verbleiben ebenfalls im EMB, bevor beide im Laufe der Jahre 2023 bzw. 2024 in den Ruhestand gehen. Bis dahin sollen sie schrittweise ihre operativen Aufgaben und ihr Wissen an das neue EMB übergeben.

 

Die Co-CEOs Dr. Andreas und Daniel Sennheiser wollen sich künftig vor allem auf die Unternehmensführung und Strategieentwicklung konzentrieren und mehr Zeit den Kunden widmen, während die anderen EMB-Mitglieder das operative Business steuern. Yasmine Riechers und Mareike Oer komplettieren als erweitertes Management-Team die Führung der Sennheiser-Gruppe und vertreten die Bereiche Corporate Development Office sowie Brand & Corporate Communication.

 

Foto (v.l.n.r.): Steffen Heise, Markus Redelstab, Dr. Andreas Sennheiser, Yasmine Riechers, Dr. Andreas Fischer, Ralf Oehl, Greg Beebe, Ron Holtdijk, Mareike Oer, Daniel Sennheiser. (Foto-Copyright: Ludwig Schöpfer/StudioTusch)

 

www.sennheiser.com

www.neumann.com

 

GSS Smart Solutions GmbH gegründet

GSS Smart Solutions GmbH gegründet

Die GSS Smart Solutions GmbH startet neu unter der Führung von Kevin Teschner und Jörg Hümmer. Entstanden ist GSS aus der Grundig AG, die seit 1995 Kopfstationen für Empfangsanlagen und Satellitensysteme produzierte. Nach der Insolvenz der vorherigen GSS Grundig Systems GmbH im Oktober 2021 folgt nun der Neustart mit neuem Kapital.

 

Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König gratulierte und freut sich über die positive Wendung: „Grundig war in der Region Mittelfranken seit 1930 ein wichtiger Impulsgeber. An GSS wurde diese innovative Strahlkraft weitergegeben. Es ist sehr schön zu sehen, dass GSS weiterhin in Nürnberg ansässig bleibt und sich nun, wie ein Start-Up, aber mit dreißig Jahren Erfahrung, den nächsten zukunftsrelevanten Technologien widmet.“

 

Zu den traditionellen Geschäftsfeldern gehört unter anderem die Entwicklung und Produktion „Made in Germany“ von Kopfstationstechnik zum Empfang und der Verteilung von digitalen TV-, Radio- und Kamera-Signalen. GSS erweitert zum Neustart das Portfolio mit dem Produktkatalog des IP-Streaming-Spezialisten Teracue, welcher ehemals in Odelzhausen angesiedelt war und nun in die GSS Smart Solutions GmbH integriert wird.

 

Das neue formierte Unternehmen fokussiert sich auf kundenspezifische Lösungen für Signaldistribution von Live- und On-Demand-Signalen in Hospitality-, Behörden- und generellen AVoIP-Anwendungen (Audio Visual over Internet Protocol), national und international.

 

Diese bestehenden Geschäftsfelder sollen mit der Entwicklung anwendungsspezifischer Soft- und Hardware, die auch E-Mobilitätslösungen beinhaltet, ausgebaut und in ein neues Zeitalter transportiert werden. Dadurch sollen auch neue Wirtschaftsbereiche erschlossen werden.

 

(Foto: GSS Smart Solutions GmbH)

 

www.gss.de

 

AVIXA bietet umfangreiches Lern- und Networking-Programm auf der ISE 2023

Die Audiovisual and Integrated Experience Association (AVIXA) wird auf der Integrated Systems Europe (ISE) vom 31. Januar bis zum 3. Februar 2023 in der Fira Barcelona Gran Via ein umfangreiches Bildungs- und Networking-Programm für die professionelle Medien- und AV-Branche anbieten.

 

Neu in diesem Jahr ist, dass AVIXA die Leitung von sieben ISE-Konferenzen zu Themen von Digital Signage bis zu Live-Events übernommen hat, zusätzlich zu den Tech Talks, die auf Englisch und Spanisch präsentiert werden. Dazu bietet AVIXA mit Xchange Live ein interaktives Programm an und veranstaltet mehrere AVIXA-Council-Treffen.

 

Das Konferenzprogramm der ISE 2023 wird von AVIXA in Zusammenarbeit mit Partnerverbänden und Fachleuten erstellt und deckt die komplette AV- und Medientechnik ab. Das Programm umfasst die Smart Building Conference, den Digital Signage Summit, den Control Rooms Summit, den Education Technology Summit, den Smart Workplace Summit und den Live Events Summit. AVIXA-Premium- und -Elite-Mitglieder erhalten einen Rabatt von ca. dreißig Prozent auf alle ISE-Konferenzen.

 

„Wir freuen uns, unsere globale, ganzjährige Arbeit zur Erforschung der besten Methoden und Trends der Branche in das ISE-Programm für 2023 einzubringen“, sagt Pam Taggart, Vice President of Content Creation bei AVIXA. „Durch die Übernahme der Produktion der Tech Talks in englischer und spanischer Sprache sowie der Konferenzen können wir dem wachsenden und sich ständig verändernden ISE-Publikum neue Ideen, Vordenker und Inhalte nahebringen.“

 

Von „Fireside Chats“ bis hin zu „Ask the Expert“ sowie Networking-Veranstaltungen und weiteren Formaten verspricht AVIXA Xchange Live von Dienstag bis Freitag am Stand 3Q400 eine Woche voller interessanter Möglichkeiten. AVIXA Xchange Live ist eine Live-Version zum Mitmachen von AVIXA Xchange, einer virtuellen Community für die AV-Branche, die Vordenker, branchenführende Lösungsanbieter und innovative Hersteller mit AV-Lösungssuchenden zusammenbringt.

 

Am 31. Januar um 12:00 Uhr wird Xchange Live einen „Fireside Chat“ mit dem Team Sónar veranstalten, um zu erfahren, wie dieses Technologie einsetzt, um das Festivalerlebnis neu zu denken. Jedes Jahr verwandelt Sónar Barcelona in einen Brennpunkt für Tanzmusikfans, Künstler und die Industrie aus der ganzen Welt. Das Sónar-Team wird berichten, wie es durch die Überschneidung von Musik und Technologie weiterhin neu definiert, was ein Festival sein kann, indem es Barrieren beseitigt und Verbindungen zwischen Publikum, Genres und kreativen Disziplinen herstellt.

 

Bei „Ask the Experts: Where to start with immersive experiences?“ am 31. Januar um 13:00 Uhr geht es darum, wie Unternehmen immersive Erlebnisse zunehmend als eine Möglichkeit erkennen, auf wirkungsvolle Weise mit Kunden in Kontakt zu treten. Zu den Diskussionsteilnehmern gehören Sarah Cox (Gründerin von Neutral Human), Will Case (Director of Innovation, Creative Technology), Stacia Pfeiffer (Virtual Production Producer, Lux Machina) und Ignasi Capellà (CMO & Mitbegründer von Broomx).

 

Am am 2. Februar um 13:00 Uhr findet „Ask the Experts... What will the student of the future need from higher education and are we ready?“ statt. Dabei geht es darum, wie sich COVID-19 auf die Lernlandschaft ausgewirkt hat, welche Bedürfnisse die Studenten der Zukunft haben könnten und wie sich die Universitäten an den Wandel der Zeit anpassen können. Zu den Teilnehmern gehören Gill Ferrell (Eunis/1EdTech Europe), Angeliki Agorogianni (Vice Technical Manager for Services, IT Center of Aristotle, University of Thessaloniki) und Maria Uglvig (Associate Product Manager, FeedbackFruits). Das vollständige Programm von Xchange Live ist auf der Website der ISE 2023 zu finden.

 

Neu für 2023 ist die Tech-Talk-Reihe, die von Montag bis Freitag auf der Hauptbühne im CC4.1 stattfindet. Die Vorträge, die auf Spanisch und Englisch gehalten werden, befassen sich mit aktuellen Branchenthemen, von technologischen Veränderungen, die neue Einnahmequellen für Integratoren ermöglichen, bis hin zu Spatial Audio, Nachhaltigkeit, Gaming-Engines und makroökonomischen Trends mit Auswirkungen auf die Branche.

 

Die AVIXA Women’s and Diversity Councils veranstalten am 1. Februar um 17:00 Uhr im CC4.4 „Technology at the Service of Inclusion“. Die Diskussionsteilnehmer Kim Lonas von Exertis, Kylie Kendrick von der Durham University und Roberto Vogliolo von Redrim werden Fallstudien vorstellen, die zeigen, wie Gaming-Technologien und künstliche Intelligenz in den Bereichen psychische Gesundheit, Bildung und Wirtschaft eingesetzt werden können. Die Veranstaltung wird mit einem Empfang am AVIXA Xchange Live Stand (3Q400) abgeschlossen. Darüber hinaus wird AVIXA Xchange Live am 1. Februar um 10:00 Uhr ein Treffen des AVIXA Women’s Council DACH und am 2. Februar um 10:00 Uhr ein Treffen des Women’s Council Italia veranstalten.

 

Weitere Informationen über das Programm der AVIXA auf der ISE 2023 sind unter www.avixa.org/ise zu finden. Registrierungen für die ISE sind unter www.iseurope.org möglich.

 

www.avixa.org

www.iseurope.org

 

Music Moves Europe Awards 2023 at ESNS in Groningen

Music Moves Europe Awards 2023 at ESNS in Groningen

Schmyt (Germany), July Jones (Slovenia), Oska (Austria), Kids Return (France), and Queralt Lahoz (Spain) are the winners of the Music Moves Europe (MME) Awards 2023. The Grand Jury Prize was awarded to Sans Soucis (Italy) and the Public Choice award was won by Jerry Heil (Ukraine).

 

The annual EU prize for popular and contemporary music (co-funded by the Creative Europe programme) celebrates emerging artists who represent the European sound of today and tomorrow. The MME Awards ceremony was organised on 19 January in Groningen (NL) at the ESNS showcase festival and conference. Previous winners of the awards include Rosalía, Dua Lipa, Stromae, Hozier, Meskerem Mees, Blanks, Pale Waves, and Christine and the Queens.

 

The MME Awards are organised by ESNS and Reeperbahn Festival, supported by Liveurope, Yourope, Live DMA, Impala, Digital Music Europe, ICMP-CIEM, International Music Managers Forum (IMMF) and European Music Exporters Exchange (EMEE).

 

Out of fifteen nominees, five MME Award winners received €10,000 each. The winner of the Grand Jury Award received €10,000 and a green touring voucher worth €5,000. The winner of the Public Choice Award received €5,000, and a Deezer session. All fifteen nominees were invited for the education programme, with best practices in the music industry to strengthen their knowledge for their careers.

 

After the awards ceremony, all fifteen nominees performed in front of music professionals and enthusiasts at ESNS, the world’s largest showcase event for European music. Alongside the 2023 nominees, ESNS featured performances by 2022 winners Blanks (NL), Francis of Delirium (LU) and Alina Pash (UA). Furthermore, an education and professionalisation event was organised for the 2022 and 2023 MME Awards nominees and their representatives. In this programme the attendees receive training to improve their daily business. The topics include sustainability (how to organise a CO2 friendly show or tour).

 

The jury of the 2023 MME Awards consisted of five people that earned their stripes in the music industry. Each year the Public Choice winner of the previous year joins the MME Awards jury. This year this seat was taken by Jacqueline Baghdasaryan, the singer of Armenian artist Ladaniva who won the MME Public Choice Award last year. The other jury members were: Cindy Castillo (MadCool festival), Gemma Bradley (BBC radio), Bryan Johnson (Spotify) and Kevin Cole (KEXP).

 

(Photo: Ben Houdijk)

 

www.mmeawards.eu

www.esns.nl

 

Mateco erhält erneut Zertifizierung mit Gütesiegel für Arbeitsschutz

Mateco erhält erneut Zertifizierung mit Gütesiegel für Arbeitsschutz

Bereits zum zweiten Mal hat die Mateco GmbH mit allen Standorten das Gütesiegel „Sicher mit System“ (kurz: „SmS“) der Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik erhalten. Zusätzlich wurde der Nachweis erbracht, das Arbeitsschutzmanagement nach der DIN ISO 45001:2018 zu erfüllen.

 

Durch diese Auszeichnungen wird bestätigt, dass Mateco die Anforderungen an Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit erfüllt, sich regelmäßig überprüft und kontinuierlich verbessert. Es werden sichere und gesundheitsgerechte Arbeitsplätze zur Verfügung gestellt, um arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren wie Verletzungen oder Erkrankungen stetig zu minimieren bzw. zu verhindern. Das zur Verleihung des Gütesiegels notwendige Audit fand im Dezember 2022 an verschiedenen Mateco-Standorten statt.

 

(Fotos: Mateco)

 

www.mateco.de

 

AJA Bridge Live helps BlackStar Group level up esports broadcasts

AJA Bridge Live helps BlackStar Group level up esports broadcasts
AJA Bridge Live helps BlackStar Group level up esports broadcasts

Baltimore-based live production services provider BlackStar Group supports some of the biggest names and titles in esports. AJA Bridge Live has proven a key fixture in BlackStar’s kit, providing a broadcast-quality, low-latency turnkey system for live streaming as demand for virtual events has exploded.

 

The company’s 17-person team produces up to four competition broadcasts a month, which typically span Thursday through Sunday, and often travels to provide support for off-site events. “Esports did a major pivot to online events during the pandemic”, says Adam Flynn, BlackStar Group Director of Business Development. “Like many live event production companies, we ended up leaning on encoding a lot more, and it’s been a major part of what we’ve been doing since, with Bridge Live an essential tool.”

 

A typical show for the BlackStar team entails connecting with the on-site production crew or OB truck staff. Working with production engineers, the team arranges all final video feeds to be transmitted to its rack, which includes four Bridge Live units. The transmissions are then separated, monitored, and tested on the BlackStar distribution platform.

 

From there, the team can send low-latency feeds to remote producers, or private, high quality feeds to nearly any online platform, or package them for broadcast on major channels, including ESPN, ABC, and Fox. On occasion, they may also send select clean feeds to international broadcasters.

 

BlackStar initially used cloud-based solutions when they began producing remote shows in 2020, before employing in-house encoders for remote encoding. After running into issues, they opted to upgrade to Bridge Live, which made syncing up remote game casters much easier and reduced latency by three seconds.

 

“The biggest change we’ve seen is the ability to manage multichannel audio, which was previously a major pain point”, says BlackStar Group Encoding Engineer Pat Marcoux. “Bridge Live eliminates this challenge and has helped us step up our ability to archive the available data. We can send our main broadcast to an ingest server and separate the feeds, such as the main program, clean, casters only, and analysts only. All audio is available to us, and we can ingest it very quickly.”

 

Currently, BlackStar has six Bridge Live devices, with two used in-studio and four in travel racks. The team assembles gear for each show depending on its unique needs, although Bridge Live remains a constant.

 

(Photos: AJA Video Systems/BlackStar Group)

 

www.aja.com

 

Yes Events invests in Prolights via AC-ET

Yes Events invests in Prolights via AC-ET

When UK-based Yes Events wanted to expand their technical inventory, Ben Steppenbeck, the Northern Lighting Sales Manager at A.C. Entertainment Technologies (AC-ET), liaised with Tom Chennels, Managing Director of Yes Events to find the right solution.

 

Chennels was in search of a LED Profile that was suitable for outdoor use but was smaller than other IP-rated options on the market. After talking through options with Steppenbeck, Yes Events opted for Prolights’ compact IP65-rated EclProfile JrZIP. After the purchase was made, the new fixtures headed straight out on the road for the winter festivities Yes Events was involved in.

 

(Photos: Prolights/A.C. Entertainment Technologies)

 

www.ac-et.com

 

Yes Events invests in Prolights via AC-ETYes Events invests in Prolights via AC-ET

Event Power installs QC-Check to integrate safety into daily processes

Event Power installs QC-Check to integrate safety into daily processes

Event Power Ltd, an Irish electrical hire company supplying temporary power to sports, festivals and state-run events, has invested in Data Strategy’s QC-Check workstation so that in the company’s warehouse safety is an integrated part of the daily process.

 

With its power and cable inventory in constant demand, the company required a system to facilitate control of the stringent record-keeping associated with certified testing of distro and cable, as well as one that offered on-demand reporting.

 

Taking the advice of global temporary power specialists Aggreko, who currently use more than ten QC-Check workstations to inspect the integrity of their power distribution units and cables in use at international events such as the recent Commonwealth Games, Event Power invested in a QC-Check workstation which included a CAB-4 cable test unit to test the integrity of single and three-phase cables, as well as a Power-Check add-on system to inspect power distribution boxes.

 

Event Power’s new QC-Check 2-bay workstation is custom-built by SES Entertainment Services Ltd. It was swiftly transitioned into the rental workflow.

 

(Photo: Data Strategy/Event Power Ltd)

 

www.datastrategy.com

www.eventpower.ie

 

Martin Audio announces major partnership with 22live

Martin Audio announces major partnership with 22live

Martin Audio has announced its partnership with the recently-formed pro-audio service provider 22live. In so doing it reunites the company with Hire Director Paul Timmins - part of a team that also includes MD Spencer Beard and Commercial Director Alex Penn. They are joined by Technical Director Simon Gladstone, Operations Director Stefan Phillips and Finance Director Ian Bidmead.

 

Driven by Timmins, who has enjoyed a long relationship with Martin Audio, the company has confirmed a large investment in Martin Audio’s control and array technology. This enabled them to make an immediate impact in 2022, supporting the Sigur Rós global tour with the manufacturer’s Wavefront Precision system and Torus scaled for arenas, and the Australian Pink Floyd Show UK, with Wavefront Precision and Torus scaled for theatres up to small arenas.

 

22live and parent company Focusrite plc decided to invest in all of Martin Audio’s front line systems: They opted for WPL, WPC, WPS, WPM and Torus systems, supported by SXCF118 and SXHF218 subwoofers, all powered via the Martin Audio iK42 amplified controller, and utilising Dante throughout.

 

22live will also now act in 2023 as a dealer for Martin Audio, representing the company as a boutique supplier, focused on supplying Wavefront Precision and Torus products predominantly to the touring market.

 

(Photo: James Cumpsty)

 

www.martin-audio.com

www.22live.com

 

Barco G-series reaches the mark of 10.000 units sold

Barco G-series reaches the mark of 10.000 units sold

Barco, manufacturer of digital projection and visualization technologies, announces that the sales numbers of the G-series single-chip laser phosphor projectors has hit the mark of 10.000 units. The Barco G-series brings laser phosphor projection with six projectors between 7 and 22K lumens.

 

“Upon the launch of the very first G60, it was an immediate bestseller”, says Frederik Bouckaert, Product Manager Projection at Barco. “As the platform continued to grow with the addition of new models like the G62 and the G100, so did the sales volumes, especially in the last year. We’re proud to now have 10.000 G-series projectors in the field with installations in prestigious award-winning projects like Culturespaces’ digital art exhibitions, Expo 2020 and Museum of the Future.”

 

This growth can largely be attributed to the demand for interactive experiences in theme parks and museums, as well as the increasing popularity of digital art installations. In this realm of immersive experiences, projectors play a crucial role. Barco believes the demand for projectors in these markets is expected to continue to grow in the coming years, as more and more organizations and artists turn to projection technology.

 

(Photo: Barco/World Expo Dubai KSA Pavilion)

 

www.barco.com

 

178 Milliarden Streams im Jahr 2022: Aktuelle Musik besonders beliebt

178 Milliarden Streams im Jahr 2022: Aktuelle Musik besonders beliebt
178 Milliarden Streams im Jahr 2022: Aktuelle Musik besonders beliebt

In Deutschland wurde auch im vergangenen Jahr viel Musik über Streamingdienste gehört. Wie eine Sonderauswertung von GfK Entertainment in Kooperation mit dem Bundesverband Musikindustrie (BVMI) zeigt, wurden 2022 rund 178 Milliarden Audiostreams gemessen.

 

Dies waren acht Prozent mehr als 2021 (165 Milliarden), über ein Viertel mehr als 2020 (139 Milliarden) und fast zwei Drittel mehr als 2019, als noch 107 Milliarden Abrufe erzielt wurden. Insgesamt summiert sich die Zahl der Audiostreams seit dem Start der Erfassung im Jahr 2013 auf mittlerweile über 800 Milliarden.

 

Der Auswertung zufolge wird vor allem aktuelle Musik gestreamt: Mit einem Anteil von 47 Prozent machten Produktionen, die seit 2020 veröffentlicht wurden, im zurückliegenden Jahr fast die Hälfte der gestreamten Menge aus. Etwas mehr als ein Drittel (35 Prozent) stammte von Tracks aus den 2010er-Jahren, gefolgt von den 2000ern (8 Prozent), 1990ern (4 Prozent), 1980ern und Veröffentlichungen vor 1980 (jeweils 3 Prozent).

 

Als beliebtestes Streaming-Genre kann sich das Pop-Segment behaupten, das 2022 zusammengerechnet einen Anteil von 28 Prozent hatte. Dieser lag damit noch etwas höher als bei den Formaten CD (24 Prozent) und Vinyl (27 Prozent). Zweiterfolgreichstes Streaming-Repertoire ist HipHop/Rap, das mit 23 Prozent fast ein Viertel aller Abrufe generierte. Auf den weiteren Plätzen landen Rock (14 Prozent) und Dance (13 Prozent). Family kommt ebenfalls auf 13 Prozent und verzeichnete mit einem Plus von fünf Prozentpunkten das größte Wachstum binnen fünf Jahren.

 

Im physischen Markt liegt dagegen der Rock-Bereich vor Pop mit einem Anteil von 30 Prozent (CD) bzw. 52 Prozent (Vinyl). Schlager-Produktionen konnten bei den CDs seit 2017 von 9 auf 12 Prozent zulegen, während sie auf Schallplatte eine eher untergeordnete Rolle spielen. Auch Veröffentlichungen der Genres Family (Anteil: 16 Prozent) und Klassik (Anteil: 6 Prozent) sind auf CD deutlich gefragter. Jazz- und HipHop-Fans greifen wiederum eher zur Vinyl.

 

„Das gemessene Nutzungsverhalten und die dadurch reflektierten Fan-Vorlieben zeigen, dass aktuelle Musik im Streaming-Bereich klar im Vordergrund steht“, sagt Dr. Florian Drücke, Vorstandsvorsitzender des BVMI. „Befürchtungen, neue Musik habe es hier schwerer durch die Verfügbarkeit jeglicher jemals veröffentlichter Musik, bestätigen sich also nicht. Stattdessen wird deutlich, wie groß die Vielfalt der von Menschen gehörten Genres sowohl im Streaming-Bereich als auch auf physischen Tonträgern ist. Dies spiegelt sich allerdings nicht im Musikangebot der Radiosender wider, wie die Offiziellen Deutschen Airplay-Charts zeigen, in deren Top 100 des Jahres 2022 sich bedauerlicherweise zum Beispiel nicht ein einziger deutschsprachiger Titel findet.“

 

Dr. Mathias Giloth, Geschäftsführer GfK Entertainment, ergänzt: „Die Begeisterung für das Musik-Streaming ist nach wie vor ungebrochen und zeigt, dass sich diese Art von Musiknutzung bei den Konsumenten etabliert hat. Sehr beliebt waren im vergangenen Jahr unter anderem Rapper wie Luciano und T-Low, Popstars wie Ed Sheeran und Taylor Swift sowie Rockbands wie AC/DC und Rammstein. Im Dezember liefen die Playlisten dank unzähliger Weihnachtstitel besonders heiß. Diese sorgten dafür, dass Heiligabend der Tag mit den meisten Streams aller Zeiten wurde.“

 

Grundlage der Sonderauswertung sind kostenpflichtige und werbebasierte Audiostreams ab einer Dauer von 31 Sekunden.

 

(Grafiken: BVMI/GfK)

 

www.musikindustrie.de

 

178 Milliarden Streams im Jahr 2022: Aktuelle Musik besonders beliebt178 Milliarden Streams im Jahr 2022: Aktuelle Musik besonders beliebt

Habegger investiert in Proplex-Netzwerktechnik

Habegger investiert in Proplex-Netzwerktechnik
Habegger investiert in Proplex-Netzwerktechnik

Habegger, Live-Kommunikations-Dienstleister mit weltweiten Projekten in den Bereichen Event, Erlebnisräume, Ausstellungen, Filmproduktion und Venue, hat Ende letzten Jahres in Netzwerktechnik von Proplex investiert.

 

Angeschafft wurden zwanzig 19’’-DMX-Splitter vom Typ Proplex Opto-Splitter 2x8 RDM sowie neun Ethernet/DMX-Nodes Proplex IQ Two 416 mit je vier Universen, sechzehn DMX-Ports und integriertem Splitter.

 

(Fotos: Proplex/Feiner Lichttechnik GmbH)

 

www.feiner-lichttechnik.de

www.habegger.ch

www.proplex.com

 

Innlights erweitert Mietpark um 2.000 Quadratmeter InnScreen X5/Y5

Innlights erweitert Mietpark um 2.000 Quadratmeter InnScreen X5/Y5
Innlights erweitert Mietpark um 2.000 Quadratmeter InnScreen X5/Y5

Innlights hat erneut in seinen Mietpark investiert, der damit die Dimension von fast 5.000 Quadratmetern an LED-Modulen erreicht. Das Portfolio deckt alle Spezifikationen hinsichtlich Pixel Pitch, Helligkeit und Formatvielfalt ab.

 

Auslöser für die kürzliche Investition war der Mega Screen für das Musikfestival SonneMondSterne im Spätsommer 2022. Für die Bühne und die 41 x 14 Meter große „Dekowall“ wurden dort 750 Quadratmeter LED-Displays in verschiedenen Formen von Curved- bis Edge-Setups installiert.

 

Geschäftsführer Thomas Klem erklärt, warum die Erweiterung des Mietparks mit InnScreen X5/Y5 erfolgte: „Mit 5,95 mm ist diese LED-Serie hoch aufgelöst für große Video-Walls, beispielsweise bei Festivals oder anderen Groß-Events. Sie ist bis zu 5.000 nit hell und für eine schnelle Refresh-Rate (Bildwiederholrate) von 3.840 Hz geeignet.“

 

InnScreen X5, in quadratischer Bauform mit 500 mm Kantenlänge, und InnScreen Y5, rechteckig 500 mm x 1.000 mm, sind untereinander voll kompatibel. Sie lassen sich beliebig kombinieren, da sie als „One batch“, also in einer Produktions-Charge gefertigt sind. Die Module sind konkav und konvex installierbar, in 2,5°-Schritten für curved LED-Screens, bis hin zu wellenförmigen Bildflächen, wie es für SonneMondSterne spezifiziert war. Die Module sind außerdem im 90° Winkel über Eck, oder auch als Würfel (Cube), einsatzfähig.

 

„Die LED-Module sind für den Rental-Bereich auch deshalb hervorragend geeignet, weil sie leicht zu warten sind und sich schnell installieren lassen“, so Klem. „Dazu dienen unter anderem die Tour-Dollys für den Transport direkt bis zur Traverse.“ 1.000 Quadratmeter des Materials stehen bereits im Mietlager zur Verfügung, die andere Hälfte ist in Produktion und soll rechtzeitig vor dem Festival-Sommer 2023 einsatzfähig sein. Die Gesamtmenge ist „One batch“-hergestellt, da die SMD-LEDs und die Shader bereits vorproduziert sind.

 

(Fotos: Innlights)

 

www.innlights.de

 

Exertis Pro AV wird neuer Distributor für Canon-PTZ-Kameras

Exertis Pro AV und Canon Deutschland gehen eine strategische Vertriebspartnerschaft ein. Exertis ist nun der autorisierte Distributor für das Canon-PTZ-Kamerasegment in Deutschland. Zu den Zielmärkten gehören in erster Linie Systemintegratoren aus Audio, Video und Rundfunk sowie aus den Bereichen Bildung, Corporate Events und Kultur.

 

www.exertisproav.de